Finanzlage Gstadts wurde festgestellt

Gstadt – Zweiter Bürgermeister Sepp Gartner stellte bei der örtlichen Prüfung der Jahresrechnung 2019 eine geordnete Finanzlage der Gemeinde fest.

Das Gremium nahm in der letzten Sitzung der Wahlperiode, die wegen der Corona-Krise in der Chiemseehalle in Breitbrunn stattfand, das gesamte Prüfungsergebnis zur Kenntnis und beschloss die Anerkennung des Ergebnisses. Zuerst hatte der Kämmerer der Verwaltungsgemeinschaft Breitbrunn Thomas Wagner die Jahresrechnung 2019 erläutert. Mit rund 4,65 Millionen Euro in Einnahmen und Ausgaben sei die Jahresrechnung abgeschlossen worden. Für die Finanzierung musste den allgemeinen Rücklagen 600 000 Euro entnommen werden, während sich andererseits aber ein Sollüberschuss von 413 600 Euro ergeben habe. Es konnten nicht alle im Haushalt vorgesehenen Ausgaben verbraucht werden. So werden 572 500 Euro ins Haushaltsjahr 2021 übertragen. th

Kommentare