Finanzentwicklung ist besser als erwartet

Ruhpolding –. Mit Blick auf das laufende Haushaltsjahr zeigte sich Bürgermeister Justus Pfeifer erfreut, dass trotz des schwierigen Corona-Jahres aufgrund solider Finanzplanung und behutsamer Kostenoptimierung keine zusätzliche Kreditaufnahme nötig ist.

„Da haben die Verwaltung und die Mitglieder des Gemeinderats eine gewaltige Leistung hingelegt, und das noch dazu bei zwei Lockdowns“, lobte das Gemeindeoberhaupt die Räte und Mitarbeiter, die an einem Strang zogen. „Der starke Sommer im touristischen Bereich hat uns natürlich noch in die Karten gespielt; die befürchteten Einbrüche fielen dadurch moderater aus,“ schaut Pfeifer zurück.

Selbst die Mindereinnahmen bei den Fremdenverkehrs- und Kurbeiträgen hätten sich in Grenzen gehalten. Im Nachtragshaushalt werden diese Posten eingearbeitet, ebenso die Kosten durch die kurzfristig übernommene Trägerschaft des Waldkindergartens in der Laubau mit zusätzlichen Personalstellen.

Der Eingang von 700 000 Euro für den Verkauf von Leerrohren an die Deutschen Telekom wirkte sich auf den Haushalt zum Vorteil aus und hat die Breitbandversorgung der Gemeinde mit Glasfaserkabeln vorangetrieben. Auf das frühzeitige Installieren der Versorgungsleitungen im Zuge von Straßensanierungen bestand Gemeinderat und Zweiter Bürgermeister Ludwig Böddecker in den vergangenen Jahren wiederholt. Eine Maßnahme, die sich für alle Seiten als Win-win-Situation entpuppte.

Alles in allem habe man die Klippen gut umschifft, zeigte sich Pfeifer erfreut über die positive Momentaufnahme.

Auch mit der pandemiebedingten Verlegung des Biathlon-Weltcups ins thüringische Oberhof hat er sich abgefunden, zumal den Veranstaltern dort ein Millionenverlust droht, der in Ruhpolding zum Glück ausgeblieben ist. Zudem hat die IBU und der DSV die Ruhpoldinger fest für die kommenden Jahre im Weltcupcircus eingeplant.

Pfeifer dazu: „Natürlich ist es schmerzlich, dass der Biathlon Weltcup 2021 bei uns ausfallen muss, schließlich haben wir alle das Biathlonfieber im Blut, aber aus finanzieller Sicht sind wir froh, dass dieser Kelch an unserem Ort vorübergegangen ist.“ slu

Kommentare