Faustschieben oder Armdrücken

Prien/Chiemgau – Unter dem Titel „Lustige Kinderspiele neu entdeckt“ hat der Bayerische Trachtenverband ein Spielebuch herausgegeben.

Dieses soll Buben und Mädchen gerade in einer Zeit, in der Kinder viel Zeit für PC und soziale Medien aufwenden, Möglichkeiten für Bewegung und Anregungen für einfache Spiele im Freien wie im Haus geben. Dabei wurden vergangene Spiele gesammelt und können so neu entdeckt werden. Die Chiemgau-Zeitung stellt in Zusammenarbeit mit dem Trachtenverband die Spiele in den kommenden Wochen vor.

Der 17. Teil der Serie widmet sich dem Spiel „Faustschieben oder Armdrücken“:Die beiden Gegner sitzen sich am Tisch gegenüber. Die Tischmitte wird ausgemessen, dann stemmen beide in der Mitte die Fäuste gegeneinander.

Die jeweils andere Hand darf, je nach Absprache, entweder den Tisch überhaupt nicht berühren, oder den Tisch an der Seitenkante fassen. Auf Kommando drücken nun beide solange, bis die Faust des Schwächeren die Tischkante berührt. Dieses Kraftspiel war im Alpenraum recht weit verbreitet. Der Einsatz von Muskelkraft, dem „Schmalz“, bringt auch heute noch Ruhm und Ansehen.

Variante Armdrücken: Die zwei Gegner sitzen sich am Tisch gegenüber. Die Tischmitte wird ausgemessen, dann fassen sich die beiden Gegner jeweils mit der rechten oder linken Hand. Der Ellbogen ist dabei auf der Tischplatte und hat die ganze Zeit Kontakt mit der Platte. Jeder versucht, den Arm des Gegners seitlich auf die Tischplatte zu drücken. Dabei bleiben beide sitzen.

Spieler: Zwei Spieler brauchen einen Tisch.

Spielort: Geeignet für drinnen/Haus.

Kommentare