Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Selbst platte Reifen stoppen ihn nicht

Fast mit Zug kollidiert und Verkehrsinsel gerammt: 67-Jähriger rast durch Heimatort Prien und Rimsting

Rasende Irrfahrt am Chiemsee
+
Rasende Irrfahrt am Chiemsee
  • VonMartin Kreklau
    schließen

Ein 67-Jähriger Priener hat sich und andere Verkehrsteilnehmer bei Wahnsinnsfahrten durch Prien und Rimsting gefährdet. Selbst platte Reifen konnten den Mercedes-Fahrer nicht stoppen.

Prien/Rimsting – Mehrere Zeugen meldeten der Polizei am vergangenen Donnerstag, 22. Juli, einen Vorfall in der Seestraße in Prien. Gegen 9.45 Uhr überholte eine graue Mercedes A-Klasse mit hoher Geschwindigkeit eine Fahrzeugkolonne, die am Bahnübergang der Chiemseebahn wartete. Das teilte die Polizei in einer Pressemeldung mit. Obwohl die Ampel bereits auf Rot gesprungen war, raste der Mann über die Gleise. Dabei kam es beinahe zum Zusammenstoß mit dem herannahenden Zug.

Innerorts mit hoher Geschwindigkeit unterwegs

Doch damit nicht genug: Der 67-jähriger Priener, der die A-Klasse steuerte, trat im Laufe des Tages erneut in Erscheinung. In Rimsting war er gegen 15.20 Uhr auf der Priener Straße in Richtung Ortsausgang unterwegs. Er überholte dabei innerorts mit hoher Geschwindigkeit mehrere Fahrzeuge. Der Mann unterschätzte dabei aber offenbar den sich nähernden Gegenverkehr. Beim Wiedereinordnen fuhr er laut Polizei mit weiterhin hoher Geschwindigkeit über eine Verkehrsinsel.

Weitere Nachrichten aus dem Chiemgau finden Sie hier.

Über Kennzeichen Anschrift ermittelt - Polizei ermittelt

Durch den heftigen Aufprall platzten die Reifen des Autos, dennoch setzte der Mann seine Fahrt fort. Auf Höhe Burgersdorf fuhr der Priener mit seinem Mercedes kurzzeitig auf dem Geh- und Radweg, ehe er seine Fahrt auf der Straße fortsetzte. Wie die Polizei gestern auf Anfrage der OVB-Heimatzeitungen mitteilt, wurde über das Kennzeichen die Anschrift des Mannes ermittelt. Er wurde zu Hause angetroffen. Über das weitere Vorgehen konnte die Polizei aufgrund der laufenden Ermittlungen allerdings keine Auskunft geben.

Niemand verletzt, Schaden an Mercedes und Verkehrsinsel

Verletzt wurde nach ersten Erkenntnissen niemand. Den Schaden an der A-Klasse des 67-Jährigen schätzen die Beamten auf rund 500 Euro. Auch an der Verkehrsinsel in Rimsting sei ein Schaden entstanden. Dessen Höhe ist bislang allerdings noch nicht bekannt.

Das OVB auf Facebook: Folgt uns und diskutiert mit anderen Lesern über Themen, die die Region bewegen.

Zeugen gesucht

Verkehrsteilnehmer, die durch das Verhalten des Mercedes-Fahrers gefährdet oder geschädigt worden sind, sowie mögliche Zeugen, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Prien unter der Telefonnummer 0 80 51/90 57 0 zu melden. 

Kommentare