Faschingsdeko symbolisch verbannt

+

Pfarrer Martin Straßer schwelgte zu Beginn der Fastenzeit mit den Kindern im Unterwössener Kindergarten St. Martin kurz in Erinnerungen.

Die Kinder waren als Piraten und Prinzessinnen unterwegs und hatten Umzüge miterlebt. Zu Beginn der Fastenzeit verbrannten die Erzieherinnen die letzten Luftschlangen in einer Feuerschale zu Asche. Asche streuen sich die Menschen schon seit 3000 Jahren auf den Kopf, erläuterte der Pfarrer den Kindern in einer kurzen Andacht den alten Brauch. Abschließend streute er ihnen und den Erzieherinnen Asche auf den Kopf. Flug

Kommentare