Falsches Merkblatt zur Wahl beigelegt

Übersee. – Wer die Unterlagen für die Briefwahl anlässlich der Stichwahl zwischen dem bisherigen Überseer Bürgermeister Marc Nitschke (CSU) und Eberhard Bauerdick (GfÜ) genau durchgelesen hat, mag sich gewundert haben.

Das von der Gemeinde verschickte Merkblatt, wie die Briefwahl richtig zu erfolgen hat, gilt der „Stichwahl des Landrats“. Wie der Pressesprecher des Landratsamts, Michael Reithmeier, auf Anfrage unserer Zeitung informierte, hat die Gemeinde Übersee bestätigt, „leider ein Merkblatt für eine Landrats-Stichwahl den Briefwahlunterlagen beigefügt zu haben“. Weiter hieß es: „Da sowohl die Wahlscheine als auch die Stimmzettel zur Bürgermeister-Stichwahl die zutreffende Wahlart bezeichnen und Bekanntmachungen auf der Homepage der Gemeinde sowie im Aushang am Rathaus richtigerweise die Bürgermeister-Stichwahl bezeichnen, halten wir den Fehler des Merkblatts nicht für wahlrechtlich bedenklich.“ Dieses diene lediglich der Information des Wählers zur Handhabung, so der Pressesprecher. kd

Kommentare