Fairtrade-Kommunen aus Traunstein stellen sich vor

Traunstein –. Nachdem in Bayern immer mehr Städte per Zertifikat zur Fairtrade-Stadt werden, zum Beispiel Nürnberg, Passau oder Rosenheim, hat sich auch Traunstein dem Eine-Welt-Gedanken verschrieben.

Unter dem Motto „Fair trade gestern – heute – morgen“ steht daher eine Informationsveranstaltung am heutigen Donnerstag im Kulturforum Klosterkirche in Traunstein. Ab 18.30 Uhr stellen dort regionale Fairtrade-Kommunen aus dem Südostoberbayerischen vor, was sie in ihren Städten und Gemeinden zur Förderung des fairen Handels leisten.

Vertreter aus Ainring, Bad Endorf, Burgkirchen, Fridolfing, Tittmoning, Traun-reut, Traunstein, Trostberg und Waldkraiburg berichten dabei in Kurzvorträgen von ihren Projekten und Aktionen.

Anschließend besteht die Möglichkeit zur Diskussion. Die Moderation übernimmt Viktoria Soder, Eine-Welt-Promotorin für die Region Oberbayern Süd-Ost und Mitglied der Priener Initiative für „Eine Welt".

Schirmherr istTraunsteinsStadtoberhaupt

Mit einem Abendimbiss und geselligem Beisammensein klingt die Veranstal-tung aus. Der Eintritt ist frei.

Die musikalische Umrahmung übernimmt Benedikt Bräumann, Klavierschüler an der Musikschule Traunstein. Veranstalter ist die Große Kreisstadt Traunstein mit der Steuerungsgruppe „Fairtrade-Stadt Traunstein“ unter der Leitung von Stadtrat Thomas Stadler. Die Schirmherrschaft übernimmt Oberbürgermeister Christian Kegel.

Seit drei Jahren trägt die Große Kreisstadt Traunstein den Titel Fairtrade-Stadt, nachdem sich Akteure aus Politik, Zivilgesellschaft und Wirtschaft zusammengeschlossen hatten, um gemeinsam den fairen Handel auf kommunaler Ebene zu fördern.

Die Steuerungsgruppe „Fairtrade-Stadt Traunstein“ organisiert dabei immer wieder Aktionen, so wie diese Infoveranstaltung, um den Fairtrade-Gedanken weiterzuverbreiten und die Öffentlichkeit zum Konsum von fairen Produkten zu animieren.

Insgesamt gibt es derzeit 600 Fairtrade-Städte in Deutschland, 150 davon sind in Bayern registriert, Tendenz steigend. Weltweit sind es über 2000 Fairtrade-Städte in 36 Ländern.

Kommentare