Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Musik kennt keine Grenzen

Euregio Inntal lädt Ensemble „Strings in Motion“ für Kammerkonzert ein

Die Mitglieder des internationalen Streichorchesters kommen unter anderem aus Bayern, Tirol und fernen Ländern wie Kolumbien, Südkorea und Mexico.
+
Die Mitglieder des internationalen Streichorchesters kommen unter anderem aus Bayern, Tirol und fernen Ländern wie Kolumbien, Südkorea und Mexico.

Die „Kammermusikalische Begegnung“ fand am 21. April im König Ludwig Saal in Prien statt.

Prien – Diese Veranstaltung wurde von der Euregio Inntal in Kooperation mit dem Streicherensemble „Strings in Motion“ und der Prien Marketing GmbH durchgeführt. Die Gemeinde Prien ist seit 1998 Mitglied der Euregio Inntal. Am Konzertabend traten 18 junge Musiker aus Tirol und Bayern, aber auch aus fernen Ländern wie Kolumbien, Mexiko, Kuba, Südkorea, Japan und der Ukraine auf. Sie alle verbindet das Musikstudium am Mozarteum in Salzburg oder Innsbruck oder am Tiroler Landeskonservatorium. Auf dem Programm standen Werke von Felix Mendelssohn, Ludwig von Beethoven, Gabriel Faure und Nino Rota.

Euregio Inntals Präsident Christoph Schneider begrüßte die rund 140 Anwesenden und betonte, wie wichtig es sei, sich in Momenten mit schönster Musik zutreffen – gerade nach einer langen Pandemie und in Anbetracht des Krieges in der Ukraine. Es freute ihn, dass unter den Konzertbesuchern zahlreiche Tiroler vertreten waren. Auch Priens Bürgermeister Andreas Friedrich und Thomas Dobner von der Sparkasse Rosenheim-Bad Aibling, die mit sponserte, befanden sich unter den Zuschauern.

Weitere Artikel und Nachrichten aus dem Chiemgau finden Sie hier.

Der Förderung des Landes Tirol für das Projektensemble „Strings in Motion“ ist es zu verdanken, dass die Musiker ohne Gage in Prien auftraten. Die Kooperation zwischen den bayerischen und Tiroler Institutionen und Behörden zeigt, wie leicht grenzüberschreitende Zusammenarbeit sein kann.

2019 trat „Strings in Motion“ in Bad Aibling zum 20. Jubiläum der Euregio Inntal auf. Auch in Zukunft will der Verein den musikalischen Austausch weiterfördern. re/ VN

Mehr zum Thema

Kommentare