Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Projekt in Traunstein mit vielen Teilnehmern

Etwas für den Rücken getan

Die Schüler der Staatlichen Berufsschule II waren mit Begeisterung dabei.  Foto  Buthke
+
Die Schüler der Staatlichen Berufsschule II waren mit Begeisterung dabei. Foto Buthke

Traunstein - Auf Anregung von Gabriele Koch-Schmid, die an beiden Schulen unterrichtet, gestalteten Schüler der Chiemsee-Schule-Zimmermann, Private Berufsfachschule für Physiotherapie, für Schüler der Staatlichen Berufsschule II in Traunstein ein Projekt zum Thema Rückengesundheit. Die Organisation der Veranstaltung lag auf Seiten der Physiotherapeuten bei Ulrike Schmidt und der Berufsschule bei Elisabeth Janott.

Rund 60 angehende Physiotherapeuten im zweiten Ausbildungsjahr begeisterten 160 Schüler der Berufe Fachkräfte für Lagerlogistik, Einzel- und Großhandelskaufleute sowie Zahnmedizinische Fachangestellte, etwas für ihren Rücken zu tun. In sechs Unterrichtseinheiten sowie viel Eigeninitiative gestalteten die Berufsfachschüler Workshops zu theoretischen und praktischen Inhalten rund um das Thema Rückengesundheit. Neben Tipps für rückengesundes Verhalten am Arbeitsplatz wurden auch ein buntes Bewegungsprogramm und spannende Informationen rund um die Wirbelsäule geboten.

Mit großer Begeisterung und viel Freude waren alle Beteiligten bei der Sache. Als Übungsraum nutzten die Berufsschüler die Turnhalle, den Fachraum mit Zahnarztstuhl, die Klassenzimmer und auch den Gang. Für die einzelnen Berufsgruppen wurden spezielle Inhalte schwerpunktmäßig vorbereitet. Die Grundlagen bildeten PowerPoint-Präsentationen zur Haltungsschulung und zur Vorbeugung von Fehlbelastungen am Arbeitsplatz, selbst gedrehte Filme zu richtigem und falschem Verhalten für einen gesunden Rücken, Parcours zum Heben und Tragen von Lasten, Massage- und Entspannungstechniken, Kräftetests, anschauliche Demonstrationen an mitgebrachten Wirbelsäulenmodellen, ein Wissensquiz sowie die Beantwortung von Schülerfragen.

Für alle Beteiligten war es ein gewinnbringendes Projekt, das, wenn möglich, im kommenden Schuljahr seine Fortsetzung finden soll. bjr

Kommentare