Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


PACHTVERTRAG MIT DEM BETREIBER BIS 2043 VERLÄNGERT

Erweiterung des Laurentiushofs in Bernau beschlossen

Der langjährige Pachtvertrag ist besiegelt (von links): die Eigentümer Stephan und Michael Hartl, Betreiber Alois Reif und Heimleiter Robert Beck führen ihre Zusammenarbeit fort.
+
Der langjährige Pachtvertrag ist besiegelt (von links): die Eigentümer Stephan und Michael Hartl, Betreiber Alois Reif und Heimleiter Robert Beck führen ihre Zusammenarbeit fort.

Das Senioren- und Pflegeheim Laurentiushof wird neben den bereits bestehenden zwei Gebäudeteilen um ein weiteres Gebäude erweitert.

Bernau – Die Vorbereitungen laufen bereits. Der Baubeginn ist im Frühjahr 2022, die Fertigstellung des Gesamtprojektes ist bis Ende 2023 geplant. Das teilt die Firma Aicher Bau- und Wohnkonzept GmbH mit.

Der Laurentiushof bietet derzeit 88 Pflegeplätze gegliedert in kleinere Wohngruppen mit jeweiligem Ess- und Aufenthaltsbereich und Gartenparkanlage an.

Mehr Einzelzimmer

„Aufgrund geänderter Anforderungen ist die Erweiterung des Laurentiushofes nötig geworden“, so Stephan Hartl, einer der Eigentümer des Laurentiushofes. Derzeit könnten nur die Hälfte aller Pflegeplätze als Einzelzimmer angeboten werden. Laut einer gesetzlichen Vorgabe müssten ab dem Jahr 2036 aber mindestens drei von vier Betten in Einzelzimmern bereitgestellt werden. „Wir wollen nicht abwarten, sondern bereits jetzt die höchstmögliche Lebensqualität im Laurentiushofes anbieten“, so Michael Hartl, der andere Eigentümer.

Der Hof ist im Jahr 1991 in Betrieb genommen worden und sorgt seitdem für das Wohl und die beste Verpflegung der Bewohner. Seit der Gründung der Pflegeversicherung im Jahr 1995 befindet sich die Altenpflege in einem kontinuierlichen Veränderungsprozess.

Mehr Pflegeplätze

Im Jahr 2007 wurde das Anwesen um ein zweites Gebäude erweitert, um mehr Pflegeplätze zu schaffen. Weitere ambulante Leistungen kamen in der angrenzenden Wohnanlage „Aicherpark-Chiemsee“ im Jahr 2015 hinzu.

„Die Dienstleistungspalette wird mit Abschluss des neuen Pachtvertrages weiter ausgebaut“, so Robert Beck, der Einrichtungsleiter des Laurentiushofes.

Weitere Artikel und Nachrichten aus dem Chiemgau finden Sie hier.

Neben den zusätzlichen 33 Einzelzimmern wird der Pächter Mayer&Reif unter anderem sieben Kurzzeitpflegeplätze anbieten.

Zudem kann nach der Erweiterung für demente beziehungsweise weglaufgefährdete Menschen eine Wohngruppe mit Gartenanschluss angeboten werden.

Modernisierung steht bevor

Nach Fertigstellung des dritten Gebäudes steht dem Altbau eine Modernisierung bevor. „Wir gehen davon aus, dass alle Maßnahmen bis Anfang 2024 abgeschlossen sind und wir 117 hochqualitative Pflegeplätze mit unserem modernen Wohngruppenkonzept anbieten“, so der Heimleiter Beck.

Besonders wichtig ist, ein Versorgungskonzept in der Gemeinde und im Umland anbieten zu können, das hilfsbedürftige Menschen und die Anforderungen der demografischen Entwicklung in Einklang bringt, so Beck weiter. re

Mehr zum Thema

Kommentare