Erfolgreiche Konzerte und Sommer im Blick

Über ihre Ernennung zu Ehrenmitgliedern freuten sich– noch vor dem Corona-Katastrophenfall – Waltraud Hübner und Lothar Herrmann (Mitte). Es gratulierten ihnen Vorsitzender Alois Wiesholler (links), Stellvertreter Michael Kaindl (rechts) und Georg Schützinger. Müller

Grabenstätt -–. Aufgrund ihrer besonderen Verdienste ernannte der Musikverein Waltraud Hübner und Lothar Herrmann bei der Jahreshauptversammlung – noch vor dem Corona-Katastrophenfall – zu Ehrenmitgliedern.

Hübner rechnete in ihrer 21-jährigen Amtszeit als Kassiererin, die bis 2019 andauerte, unter anderem den Probenhausbau und das 2017 ausgerichtete Bezirksmusikfest ab. Zudem unterstützte sie die Initiierung der musikalischen Früherziehung und des Gruppenmusizierens in der Bläserklasse und der Jugendkapelle. Herrmann fungiert seit 20 Jahren als Kassenprüfer und ist ein langjähriger Unterstützer des Musikvereins. Mit Anderl Gaßner, Monika Wirnshofer und Ehrendirigent Josef Hollerauer verfügt der Musikverein nun über insgesamt fünf Ehrenmitglieder. Für 25 Jahre Mitgliedschaft ausgezeichnet wurden der frühere Pfarrer Josef Kreuzpointner, Uschi Erl, Christl Stefanutti, Johann Stefanutti, Amalie Dusch, Sieglinde und Hermann Abeska, Michael Schwarz und Lothar Herrmann. Nicht persönlich entgegennahmen diese Auszeichnung Dietmar Durchholz, Christine Robok, Erika Herrmann, Alfred Robok und Kreszenzia Pertl.

In seinem Jahresbericht erinnerte Vorsitzender Alois Wiesholler an die Neuwahlen, den Vereinsjahrestag, das Vatertagskonzert im Altenheim, zwei Standkonzerte mit der Bläserklasse beziehungsweise der Jugendkapelle, das Bezirksmusikfest in Altenmarkt, das Feuerwehrfest in Grabenstätt und die von der Gemeinde veranstaltete Gedenkmesse für die Gefallenen und Vermissten des Chiemgaus auf der Kampenwand. „Wir waren mit dem Dirigenten 58 Musikanten auf der Bühne, das hatten wir noch nie“, so Wiesholler. Für Aktivensprecher Mathias Heitauer war das Frühjahrskonzert vor rund 500 Besuchern ein „musikalischer Höhepunkt des Jahres“. Ein Lob verteilte Wiesholler an Angelika Dusch, die beim Musikbund Ober- und Niederbayern einen Lehrgang zur Ensembleleiterin absolviert hatte. „Derzeit sind 24 Kinder in der musikalischen Früherziehung, aufgeteilt in drei Gruppen“, berichtete Wiesholler. 22 Kinder erhalten Blockflötenunterricht, die Bläserklasse unter der Leitung von Christian Bergmann und Michaela Wiesholler wurde mit dem Juniorabzeichen abgeschlossen und wird ein drittes Jahr mit 14 Kindern als Juniororchester weiterspielen. Die Jugendkapelle besteht aus rund 20 Jugendlichen und sieben Jugendliche spielen bereits in der großen Musikkapelle mit. „Somit sind bei uns circa 85 Kinder und Jugendliche in der musikalischen Ausbildung“, freute sich Wiesholler. Wichtige anstehende Auftrittstermine des Musikvereins wären das Bezirksmusikfest am 4. Juli in Schnaitsee und das Sommernachtsfest, das am 25. Juli im Grabenstätter Schlosshof stattfände. mmü

Kommentare