Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Kindergruppen sangen an 15 Stellen

Erfolg mit Sternsinger-Haltestellen in Breitbrunn und Gstadt

Die Sternsinger Josef, Franziska, Sophie, Klara und Rosa (von links).
+
Die Sternsinger Josef, Franziska, Sophie, Klara und Rosa (von links).
  • VonKarl Wastl
    schließen

Knapp 2770 Euro sind an den Sternsinger-Haltestellen in Gstadt und Breitbrunn zusammengekommen. Sie gehen allesamt an Hilfsprojekte, wie zum Beispiel das Kinderheim „The Nest“ im ostafrikanischen Kenia.

In Pandemiezeiten hatten die Sternsinger-Organisatoren wegen Corona heuer „Haltestellen“ eingerichtet, an denen Sternsingergruppen ihre Lieder und Segenswünsche vortrugen und der Zuhörer Segenspäckchen mitnehmen konnte. In Breitbrunn und Gstadt waren es insgesamt 15 Anlaufstellen, an denen die Kindergruppen nach ihrem gesanglichen Repertoire die Utensilien wie Weihrauch, Kreide, einen Aufkleber austeilten.

Kommentare