Entspannen und lesen im Kurpark

Dass die Bücherkiste im Kurpark eine sehr gute Idee ist, davon sind auch die Touristen überzeugt. Als das Foto entstand, war auf der Bank nebenan eine Dame in ihr Buch vertieft. Sie lobte die Idee und den Service und freute sich, dass sie ausgerechnet das Buch, das sie schon immer lesen wollte, in der Bücherkiste gefunden hatte.  Foto Eder
+
Dass die Bücherkiste im Kurpark eine sehr gute Idee ist, davon sind auch die Touristen überzeugt. Als das Foto entstand, war auf der Bank nebenan eine Dame in ihr Buch vertieft. Sie lobte die Idee und den Service und freute sich, dass sie ausgerechnet das Buch, das sie schon immer lesen wollte, in der Bücherkiste gefunden hatte. Foto Eder

Seit fast zwei Jahren existiert die Bücherkiste im Grassauer Kurpark und diese wird rege genützt. Verschiedene Lektüren für Alt und Jung sind in der wasserdichten Metallbox enthalten.

Das Angebot ist willkürlich zusammengestellt, denn für Nachschub sorgt nicht nur die Bücherei.

Grassau - Die Idee der Bücherkiste stammt von Angelika Drost, Mitarbeiterin in der Gemeindebücherei - und sie hat sich bewährt. Der Kurpark, eine ruhige Oase mitten im Ortszentrum, nur wenige Gehminuten von der stark befahrenen Kirch- und Bahnhofstraße, ist prädestiniert dafür, sich vom Alltag zu erholen, die Natur zu genießen und zur Naherholung gedacht. Für sportliche Betätigung sorgen Fitnessgeräte, und auch ein Wassertretbecken dient der körperlichen Gesundheit. Für das mentale Wohlbefinden kann der Wunschbaum einen kleinen Beitrag leisten, für künstlerische Inspiration sorgt die Figur "Durchblick".

Doch im Grassauer Kurpark gibt es noch etwas zu entdecken, das die Fantasie und den Geist anregt. Eine fast unscheinbare Metallbox mit der Aufschrift "Ich bin eine Bücherkiste" weckt die Neugierde und verlockt zum Öffnen des Deckels. In der Box befinden sich viele Bücher unterschiedlichster Art, Romane, Reiseführer, Biografien und Bücher für Kinder, zum Lesen und Vorlesen. Die Bücher dürfen auf der Parkbank gelesen werden. Sollte das begonnene Buch gefallen, darf dieses auch mit nach Hause genommen werden. Angedacht war, dass ein Kreislauf entsteht und nach dem Lesen das Buch vielleicht wieder zurück gebracht wird, oder ein anderes ausgelesenes, nicht mehr benötigtes Buch in die Kiste gelegt wird.

Das Konzept ist aufgegangen, die Bücherkiste immer gut gefüllt. Natürlich sorgt die Bücherei zudem immer für Nachschub, aber auch viele Grassauer nützen diese anonyme Tauschbörse. Auch Kinderbücher, die sich zum Vorlesen eignen sind in der Bücherkiste vorhanden. Und an ruhigen und schattigen Plätzchen nicht nur auf den vielen Bänken, sondern auch im Gras unter großen Bäumen mangelt es im Kurpark nicht. Mit einem guten Buch in der Hand kann man hier die Seele baumeln lassen.

Kommentare