Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Eine Feier mit Ritter und Burgfräulein

Engagierte Schüler und Lehrer der Grundschule Inzell organisieren mit viel Unterstützung ein Mittelalterfest

Auch die Lehrkräfte der Inzeller Grundschule waren passend zum Motto Mittelalterfest gekleidet und fühlten sich allgemein wohl in der neuen „Arbeitskleidung“.
+
Auch die Lehrkräfte der Inzeller Grundschule waren passend zum Motto Mittelalterfest gekleidet und fühlten sich allgemein wohl in der neuen „Arbeitskleidung“.

Das vielfältige Angebot auf dem Sommerfest der Grundschule konnte sich sehen lassen. Alle Aktionen, die Deko, Kulinarik und die Gewänder – sogar die Luftballons – passten zum Motto Mittelalter. Gefeiert wurde bis in den späten Abend.

Inzell – Nach zweijähriger Corona-Zwangspause fand endlich wieder das Sommer-Schulfest der Grundschule Inzell statt. Das Motto lautete: „Von Rittern und Burgfräulein: Wir feiern ein Mittelalterfest“. Spaß war damit vorprogrammiert, denn viele Schüler, Lehrer, Eltern und Gäste erschienen in einem entsprechenden Gewand. Auch Inzells Bürgermeister Hans Egger kam mit seiner Frau und war begeistert von dem guten Miteinander und den vielen Attraktionen.

Dank der Kinder der Willkommensklasse

Nach der Begrüßung durch Schulleiterin Elke Thurmayr sprach ein ukrainisches Mädchen der Willkommensklasse bewegende Dankesworte an alle Gäste und Inzeller Bürger: „Wir fühlen uns dank Ihnen alle hier sehr wohl und werden Inzell immer in unserem Herzen behalten.“ Abschließend trugen die Willkommenskinder mit ihrer Lehrerin Maria Rimskaya und begleitet von Musikschullehrer Tim Blagrave ein ukrainisches Lied vor, das das Schulfest offiziell eröffnete.

Viel Vorbereitung war den bunten Aktionen vorausgegangen: Die beiden vierten Klassen betrieben die „Süße Drachenhöhle“ und die Cocktailbar „Mundschenke“. Sie hatten mit ihren Lehrerinnen Jasmin Korn, Birgit Gangkofner und Katharina Seehuber Popcorn, Gummibärchen und alkoholfreie Cocktails wie das „Drachenfeuer“ oder den „Einhornzauber“ zubereitet.

Begehrt waren die Gasluftballone von Familie Zehetmair mit Drachen und Prinzessinnen. Lehrerin Lisa Koch hatte in der Aula eine mittelalterliche Fotobox aufgebaut, in der man sich mit Accessoires fotografieren lassen konnte. Auch die Lehrkräfte kamen zum Gruppenfoto zusammen.

Weitere Artikel und Nachrichten aus dem Chiemgau finden Sie hier.

Die Fachlehrerin für Werken und Gestalten, Karin Mühlberger, hatte mit den Kindern Prinzessinnenkronen und Geldsäckchen aus Leder hergestellt. Beim Glücksrad der Lehrerinnen Anja Scheurl und Nicole Rothgänger gab es viele tolle Preise zu gewinnen.

Die Lehrerinnen Maria Moser, Kathrin Singer-Zellner und Studentin Katharina Holzner boten Kinderschminken und mittelalterliche Tattoos an. Lehrkraft Doris Eckl und Schulassistent Niklas Hobmaier betreuten die Drachen-Hüpfburg im Pausenhof.

Schulsekretärin Gitti Hobmaier und Hausmeister Heini Plenk sowie der Bauhof unterstützten tatkräftig .

Der Elternbeirat unter dem Vorsitz von Christine Heinemann übernahm das Kaffee- und Kuchenbuffet sowie den Getränkeverkauf. Beiratsmitglied Marnix Wieberdink steuert das große Zelt samt Musikanlage und Beleuchtung bei, das passend geschmückt wurde.

Die unentgeltliche Livemusik übernahm Michi Rieder aus Inzell, der spontan von Stefan Kogler an den Drums und Elias Hoiß mit Gesang unterstützt wurde.

Flashmob als Party-Überraschung

Tanzpädagogin Heidi Weidinger und Lehrerin Nicole Rothgänger hatten mit den Viertklässlern einen Flashmob einstudiert. Der Tanz, zum Lied „Auf uns“ , der für die Gäste spontan entstanden schien, erhielt viel Applaus.

Die Schulleiterin freute sich über das Wetterglück. Rund um Inzell gingen heftige Regenschauer und teils sogar Gewitter nieder, wobei das Schulfestareal überwiegend verschont blieb.

Kinder und Erwachsene genossen den Tag bis spät in den Abend. Für das nächste Schuljahr ist auf jeden Fall wieder ein Schulfest geplant. Das Motto wird aber noch nicht verraten. /MN

Mehr zum Thema

Kommentare