Energetischer Sanierung einer Werkstatt zugestimmt

Breitbrunn – In der aktuellen Gemeindratssitzung stellte Breitbrunns Bürgermeister Anton Baumgartner (Partei freie/ÜWG) dem Gremium einen Bauantrag zur energetischen Sanierung einer Werkstatt an der Rimstinger Straße vor.

Bei dem Gebäude, das 2008 als Werkstatt für Fahrzeug- und Karosseriebau genehmigt wurde, soll nun die Dachhaut mit teilweisem Eingriff in das Tragwerk erneuert, sowie eine Außenwanddämmung angebracht werden. Da sich das Baugrundstück im Außenbereich befindet und das Gebäude nach Westen hin genau an die Grenze gebaut ist, ist das Anbringen einer Dämmung verfahrensfrei. Es habe zwar keine Einwirkung auf die Abstandsfläche, jedoch werde durch die Dämmstärke von 15 Zentimetern die Grundstücksgrenze überschritten, erklärte Baumgartner. Einen Überbau durch Wärmedämmung bei Grenzbebauung habe der benachbarte Grundstücksbesitzer zu dulden. „Es darf jedoch das Grundstück nicht oder nur geringfügig behindert werden und eine vergleichbare Dämmung auf andere Weise nicht möglich sein“, erläuterte Baumgartner die Voraussetzungen. Zudem dürfe das Ganze öffentlich-rechtlichen Vorschriften nicht widersprechen. Das Bauvorhaben wird im vereinfachten Baugenehmigungsverfahren durchgeführt.

Der Gemeinderat genehmigte den Antrag auf energetische Sanierung einhellig, vorbehaltlich einer Klärung der Grenzbebauung. wak

Kommentare