Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Am Ende waren sie alle Helden

Alle Triathleten gingen an ihre Grenzen. Die Zuschauer bejubelten jeden Einzelnen, der ins Ziel kam - auch Diana Riesler, die schnellste Frau in der Mitteldistanz (unser Bild).  Foto  wolf
+
Alle Triathleten gingen an ihre Grenzen. Die Zuschauer bejubelten jeden Einzelnen, der ins Ziel kam - auch Diana Riesler, die schnellste Frau in der Mitteldistanz (unser Bild). Foto wolf

Badewetter herrschte am Sonntagvormittag in Chieming. Und Hunderte standen um kurz vor neun Uhr im seichten Wasser im Strandbad. Abkühlung versprach das Schwimmen allerdings nicht. Mit Böllerschüssen starteten die Athleten in der Mitteldistanz den ersten Chiemsee-Triathlon.

Chieming - Ein Meer von Armen glitt wie ein Teppich über das Wasser, doch bald setzten sich zwei pinke Badekappen ab. Die Topfavoriten kamen dann auch als Erste zurück an Land in die Hafenbucht: Dirk Bockel, Triathlet aus Luxemburg, und gleich dahinter der Neuseeländer James Elvery.

Begleitet vom Applaus der Zuschauer, die sich am Chiemseeuferrand und entlang der Triathlon-Strecke scharten, ging es nach den zwei Kilometern Schwimmstrecke weiter zur Wechselzone am Parkplatz am See. Umziehen und aufs Rad. Bei den einen herrschte Gelassenheit, bei den anderen zählte jede Sekunde. Inzwischen hatte sich bereits rumgesprochen: Die Radl-Strecke ist nicht ohne Anspruch. Kurvige Straßen und einige Höhenmeter mussten beachtet werden. Doch auf den 80 Kilometern klappte alles und die Triathleten kamen unversehrt zurück: als Erster Dirk Bockel, dahinter nun aber Mitfavorit auf den Gesamtsieg Andreas Dreitz. James Elvery kam als Dritter auf die Laufstrecke.

20 Kilometer waren am Chiemsee bis zur Mutter-Kind-Klinik zurückzulegen. Dort empfingen die Cheerleader von den "V-Town Panthers" aus Vachendorf die Triathleten. Angefeuert von den Zuschauern und den Moderatoren lief nach drei Stunden, 45 Minuten und drei Sekunden der erste Sportler der Mitteldistanz ein: Dirk Bockel, der erst vor zwei Wochen in Regensburg den Iron Man gewonnen hatte (siehe auch Bericht im Sportteil, Seite 23). Dahinter Andi Dreitz (3:45:40) und James Elvery (3:48:55). Schnellste Frau in der Mitteldistanz wurde Diana Riesler aus Bad Tölz (4:18:23).

Schon zuvor waren die Gewinner der Kurzdistanz ins Ziel gekommen: Christian Jais aus Oberschweinbach für sein Fürstenfeldbrucker Team bei den Herren (2:07); und im Frauenfeld siegte Renate Forstner (2:20) aus Großholzhausen, die für den TSV Rosenheim lief.

Neben den Profisportlern warteten die Zuschauer auf Triathlon-Neulinge wie die Biathleten Andreas Birnbacher, Simon Schempp und Mannschaftsarzt Klaus Marquardt. Und auch vier "Local Heros" waren auf der Strecke - Sie hatten sich, als Laien, erstmals für einen Triathlon angemeldet. Diesen kleinen Wettkampf gewann in der Mitteldistanz Andi Birnbacher, der zwar mit Seitenstechen und ziemlich erschöpft, aber als Siebter (4:03:27) in der Gesamtwertung ins Ziel kam. Als erster "Local Hero" kam der Priener Zahnarzt Wolfgang Niepmann (3:06:09) in der Kurzdistanz eingelaufen.

Während die einen sich noch ein Lächeln für das Finish-Foto abringen konnten, schleppten sich andere gerade mit letzter Kraft ins Ziel, um dort von Sanitätern wieder aufgepäppelt zu werden. Anschließend feierten die Sportler - 860 waren gemeldet - ihre Höchstleistungen im Festzelt und an den vielen Ständen am See. naw

Bilder auf

www.chiemgau24.de

Kommentare