Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Am 23. Oktober

Einweihungsfeier in Breitbrunn

Die kleinen Spielplatzbesucher freuen sich über das Klettergerüst, das ein Bestandteil des neuen Begegnungsplatzes am Sportgelände ist. Im Hintergrund sind die Stockbahnen und der Fußballplatz zu erkennen.
+
Die kleinen Spielplatzbesucher freuen sich über das Klettergerüst, das ein Bestandteil des neuen Begegnungsplatzes am Sportgelände ist. Im Hintergrund sind die Stockbahnen und der Fußballplatz zu erkennen.
  • VonKarl Wastl
    schließen

Die schon seit Längerem fertiggestellte „Römerstation“ in Unterkitzing und der Begegnungsplatz am Breitbrunner Sportgelände sollen nun offiziell ihrer Bestimmung übergeben werden.

Breitbrunn – Am Samstag, 23. Oktober, um 9.30 Uhr lädt die Gemeinde Breitbrunn zur Segnung und Eröffnung beider Plätze ein.

Nach einem Grußwort von Erstem Bürgermeister Anton Baumgartner werden zuerst um 9.30 Uhr nahe dem Sprenghof die Römerstation und im Anschluss gegen 10 Uhr in der Nähe der Chiemseehalle der Begegnungsplatz durch die Pfarrer Andreas Przybylski und Mirko Hoppe gesegnet.

Weitere Nachrichten aus dem Chiemgau finden Sie hier.

Nach der offiziellen Eröffnung ist ein buntes Rahmenprogramm mit verschiedensten Spielen und Führungen auf dem Gelände des Begegnungsplatzes geplant. Die Verköstigung übernimmt die Fußballabteilung des TSV Breitbrunn/Gstadt. Eine besondere Einladung gilt allen Helfern, sei es finanziell, materiell oder durch handwerkliches Geschick.

Bei schlechter Witterung findet die Veranstaltung nicht statt.wak

Mehr zum Thema

Kommentare