31 Einsätze fordern die Feuerwehr im vergangenen Jahr

Kommandant Siegfried Bonath(links) und Zweiter Vorsitzender Emil Zürcher junior (rechts)ehrten Johann Edenhofer (Zweiter von links). Die Ehrung für den Vorsitzenden Stefan Hartwimmer (Dritter von links) nahm Kreisbrandinspektor Martin Schupfner vor. RE

Ising – Die Feuerwehr Ising leistete 31 Einsätze im vergangenen Jahr, 14 davon waren technische Hilfeleistungen, vier Brände, der Rest waren Sicherheitswachen, Vollzug von Absperrungen und sonstige Maßnahmen der öffentlichen Ordnung.

Kommandant Siegfried Bonath berichtete in der Jahreshauptversammlung im Saal des „Goldenen Pflugs“ in Ising von 450 aufgewendeten Stunden und ging ausführlich auf die Einsätze ein. Des Weiteren wurden 640 Übungsstunden und 400 Stunden an Arbeitsleistungen erbracht.

Die Isinger Wehr verfügt über 21 Männer, sechs davon sind Atemschutzträger und neun Frauen. Bonath hob das Engagement der Frauen heraus, die eben so viel wie die Männer leisten. Er erwähnte die alljährliche Gemeinschaftsübung mit der Harter Feuerwehr, gab das Ablegen des Leistungsabzeichens Wasser bekannt und nannte die Zusammenarbeit mit den Feuerwehr Hart und Chieming. Bonath ging auf einige Sportveranstaltungen im Chieminger Raum ein und nannte dabei besonders den Triathlon, der bundesweit den Ort Chieming bekannt gemacht habe. Neben den Feuerwehren Chieming und Hart sorgten sie für die Einhaltung der Absperrungen und regelten den Verkehr. Im Mittelpunkt der Versammlung standen Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft. Kreisbrandinspektor Martin Schupfner ehrte den Vorsitzenden Stefan Hartwimmer für 25 Jahre aktiven Dienst. Weitere Jubilare waren Hans Wagenhammer für 40 Jahre, Johann Edenhofer und Heinrich Kirchmeier für je 60 Jahre Mitgliedschaft.

Jugendwart Benedikt Bonath erläuterte, dass der Feuerwehr Ising derzeit sechs Jugendliche angehören, dabei erwähnte er den Fleiß und die Begeisterung der Jugendlichen bei den Übungen und sei sich sicher, dass Nachwuchs für die Feuerwehr zu erwarten sei. Als gutes Beispiel stellte er den Tag der Feuerwehr in Hart 2019 heraus, bei dem die Isinger Jugendlichen eine gute Figur abgaben. Der Jugendwart sprach über das Hüttenfest 2019, erinnerte an die Besichtigung des neuen Wasserwachtsbootes der Seebrucker und meinte, dass sie gegenwärtig damit beschäftigt seien, ein Rauchhaus mit den Jugendlichen zu bauen. Bonath erwähnte auch den Tag der Feuerwehr in Kammer, nach 2018 wird es dieses Jahr bayernweit den Anwerbetag geben.

Hartwimmer ging auf die Mitwirkung bei gesellschaftlichen Veranstaltungen aus dem Vorjahr ein. Er zählte die Teilnahmen an kirchlichen Fest- und Jahrtagen auf, sprach über das Sommernachtsfest in Seebruck und über das Weißbierfest in Truchtlaching, ging auf Jubiläen benachbarter Vereine ein und stellte das Asphaltstock-Turnier in Seebruck heraus.

Hartwimmer kündigte die Segnung des neuen Mannschafts-Transportwagens (MTW) an und teilte für 2020 einen gemeinsamen Vereinsausflug mit der Harter Feuerwehr mit.

Schupfner würdigte das ehrenamtliche Engagement der Isinger, stellte dabei den guten technischen Stand von Fahrzeugen und Gerätschaften heraus und teilte mit, dass im nächsten Jahr im Juli ein Zeltlager in Ruhpolding für die Jugendlichen stattfinden wird.

Worte des Dankes sprach auch Bürgermeister Benno Graf, der die Zusammenarbeit seiner Feuerwehren aus Chieming, Hart und Ising herausstellte. Er erwähnte die geleisteten Einsätze der Isinger in den vergangenen 18 Jahren. oh

Kommentare