Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Einfamilienhaus außerhalb der Baugrenzen

  • Tanja Weichold
    VonTanja Weichold
    schließen

Bernau – Einstimmig und diskussionslos erteilte der Bernauer Bauausschuss in seiner jüngsten Sitzung das Einvernehmen für einen Antrag auf Baugenehmigung in der Ludwig-Thoma-Straße 12a.

Dort soll laut den Ausführungen von Bürgermeisterin Irene Biebl-Daiber (CSU) ein Einfamilienhaus mit Doppelgarage gebaut werden. Hier gilt der Bebauungsplan „Röther Straße“, der laut Bauverwaltung aus dem Jahr 1965 stammt.

Der Bauherr hat laut Biebl-Daiber eine Befreiung von den Festsetzungen des Bebauungsplans beantragt, weil sich das geplante Gebäude außerhalb der Baugrenzen befindet. Weil sowohl Bebauung als auch die Grundstücksteilungen in der Vergangenheit nicht konsequent durchgezogen worden waren, befinde sich im ganzen Baugebiet kaum ein Haus innerhalb der festgesetzten Grenzen. Das jetzt geplante Haus orientiere sich an der Umgebung. Laut Bauverwaltung werden die Grundzüge der Planung eingehalten. Weil „die Straße verrutscht“ ist, so Biebl-Daiber, werde ein Teil des Gemeindegrunds privat genutzt.

Hier wird die Gemeinde mit dem Bauherrn noch verhandeln.tw

Kommentare