Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Zum 85. Geburtstag von Günter Obermaier aus Bernau

Ein Profi in der Backstube und auf Langlaufskiern

Günther Obermaier vor seinem voll gefüllten Trophäen- und Medaillenschrank.
+
Günther Obermaier vor seinem voll gefüllten Trophäen- und Medaillenschrank.
  • Anton Hötzelsperger
    VonAnton Hötzelsperger
    schließen

Der umtriebige Bäckermeister von Bernau blickt auf ein erfülltes Leben zurück - vor allem sportlich ließ er die Konkurrenz oft hinter sich.

Bernau – Mit 85 Jahren kann man in der Regel auf ein erlebnisreiches und erfülltes Dasein und Wirken zurückblicken. So ist es auch bei Günter Obermaier, Bäckermeister in Ruhe von Bernau. Er feiert am heutigen Samstag seinen 85. Geburtstag mit einem dankbaren Rückblick – und das in mehrfacher Hinsicht. Schließlich gelangen ihm einige außergewöhnliche Leistungen als Sportler und Tüftler, die seinen Einsatz für die Familie, für den Betrieb, für das Gemeinwohl sowie für Natur- und Umweltschutz noch ergänzten.

Das könnte Sie auch interessieren: OVB-Themenseite Bernau

Seit 1903, also fast seit 120 Jahren gibt es in Bernau eine Bäckerei Obermaier. Die lange Tradition in Verbindung mit Verantwortung übernahm der Jubilar 1984, nachdem er in der Berufsschule von Traunstein seine Gesellenprüfung erfolgreich abgelegt hatte. In seiner Zeit bildete Obermaier sechs Lehrlinge aus. Heute haben drei Bäcker und vier Verkäuferinnen einen gesicherten Arbeitsplatz. „Vor gut 40 Jahren habe ich von meiner Tante und von meinem Onkel das Cafe Chiemgau übernommen, seither haben wir auch das Cafe Obermaier“, so Obermaier, der froh und stolz ist, das seine Tochter Petra heute den Betrieb leitet und dass sein zweiter Sohn Frank mitarbeitet. Traurig ist er noch, dass sein erster Sohn im Jahr 1970 durch einen Verkehrsunfall verstarb.

Sieg beim Lauf über den gefrorenen Schliersee

Obermaier hat Bernau über die Landesgrenzen hinaus vertreten, indem er als Ski-Langläufer bis zuletzt weltweit als Teilnehmer im deutschen A-Kader oder als Senior bei den Masters World Cup Rennen teilnahm.

Oft brachte er Siege heim. So gewann er 1967 den ersten internationalen Schliersee-Thiersee-Volkslauf, der 40 Kilometer lang war und über den gefrorenen Schliersee nach Österreich führte. Mehrmals und in der Regel im vorderen Drittel machte er beim Masters-World-Cup mit, mehrmals in Finnland, Russland und in den USA, zuletzt 2018 in Minneapolis.

Gründer der Bernauer Skiläufervereinigung

Obermaier gründete die Bernauer Skiläufervereinigung (SLV). Fünf Jahre war er Erster Vorsitzender, einige Jahre war er auch Breitensport-Beauftragter beim Chiemgauer Ski-Verband und im letzten Winter war er noch so oft es die Pistenverhältnisse erlaubten unterwegs auf den Loipen in Gschwendt, Sachrang und Reit im Winkl.

Schon seit 1960 hat sich Obermaier Gedanken gemacht, wie man außerhalb der Saison winterlichen Schneesport ski-ähnlich trainieren könnte. So entwickelte er einen Roller, der mit Carbon Kohlefaser als Material erstellt wurde, wie er erzählt. Ob des hohen Zeitaufwands sei das Modell bislang weder nachgemacht noch patentiert worden.

Eigentlich „nur“ sechs Jahre – und dies in der ersten Periode von Bürgermeister Klaus Daiber – war Günter Obermaier dem Gemeinderat Bernau als Mitglied der Freien Wähler angehörig.

Mehr zum Thema