Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Professor Seifen gastiert an Allerheiligen in der Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt

Ein Meister an der Woehl-Orgel in Prien

Prof. Wolfgang Seifen, Organist und Komponist in der St.-Matthias-Kirche in Berlin Schöneberg, anläßlich der Aufführung der von ihm komponierten Tu-es-Petrus-Messe.
+
Prof. Wolfgang Seifen, Organist und Komponist in der St.-Matthias-Kirche in Berlin Schöneberg, anläßlich der Aufführung der von ihm komponierten Tu-es-Petrus-Messe.

Auf dem Konzertprogramm stehen Orgelimprovisationen im deutschen Barockstil, im deutsch-romantischen Stil sowie eine ganze Orgelsymphonie im französisch-symphonischen Stil.

Prien – Prof. Wolfgang Seifen (Berlin) spielt an Allerheiligen, Montag, 1. November 2021 um, 18 Uhr an der Woehl-Orgel der Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt Prien. Eine Videoübertragung in den Kirchenraum ermöglicht hierbei den Konzertbesuchern den Blick auf den Organisten am Spieltisch, der gewöhnlich verwehrt bleibt. „Dadurch wird die erklingende Musik auch visuell erlebbar“, so Kirchenmusiker Bartholomäus Prankl.

Wolfgang Seifen zählt laut seinen Worten zu den bedeutendsten Orgelimprovisatoren Deutschlands und sei international bekannt für das perfekte Beherrschen der unterschiedlichen Stile.

Das könnte Sie auch interessieren: OVB-Themenseite Prien

Bereits mit 17 Jahren wurde Seifen Titularorganist an der Marienbasilika im niederrheinischen Wallfahrtsort Kevelaer. Dort spielte er an der größten deutsch-romantischen Orgel der Welt und wurde als überragender Orgelimprovisator bekannt. Seit 1989 unterrichtet er außerdem Improvisation und Liturgisches Orgelspiel, zunächst in Stuttgart, dann in Düsseldorf und aktuell an der Universität der Künste in Berlin.

Karten für das Orgelkonzert sind im Ticketbüro Prien unter der Nummer 0 80 51/96 56 60 oder per Mail ticketservice@tourismus.prien.de erhältlich. Es gilt die 3G-Regel.RE

Mehr zum Thema

Kommentare