Ehemalige Topspieler messen sich

Die Sieger: Oliver Dippold (Herren 55), Heinz Hammerschmid (Herren 40), Steffi Althammer (Damen), Dominik Haider (Herren), Samuel Flammersberger (Junioren) und Sonja Butz (Juniorinnen) (von links).
+
Die Sieger: Oliver Dippold (Herren 55), Heinz Hammerschmid (Herren 40), Steffi Althammer (Damen), Dominik Haider (Herren), Samuel Flammersberger (Junioren) und Sonja Butz (Juniorinnen) (von links).

Marquartstein – Trotz der Corona-Krise und dem verspäteten Saisonstart beteiligten sich 79 Spieler an den Tennis-Clubmeisterschaften des TSV Marquartstein.

Diesmal wurde über drei Wochen und parallel zu den Rundenspielen von Kleinfeld bis zu den Herren 55 um jeden Ball gekämpft. Auf Doppel wurde aufgrund der aktuellen Lage verzichtet.

Bei den Herren kam es zu dem Finale zwischen Dominik Haider und Fabian Pronnet. Beide Spieler waren noch vor zwei Jahren in der deutschen Rangliste unter den Top 100 beziehungsweise Top 140 platziert und zeigten, dass sie von ihrer spielerischen Klasse nichts verlernt haben. In dem Clubmeisterschaftsfinale konnte sich Haider nach einem 4:5-Rückstand noch mit 7:5 beziehungsweise 6:2 durchsetzen. Die Zuschauer waren von dem Tennis der beiden Akteure begeistert.

Bis ins Halbfinale schafften es Michael Rohleder und Johannes Bauer, die gegen die beiden Finalisten kämpften, doch ohne Chance waren. Sieger der Trostrunde wurde Claus Hammerschmid.

Bei den Damen konnte sich Steffi Althammer den Titel sichern. Im Finale gegen Iman Hodzic gewann sie zweimal 6:1. Die Titelverteidigerin Diana Schlaffer konnte im Halbfinale gegen Hodzic nicht antreten. Althammer siegte im Halbfinale gegen Michaela Balk. Die Siegerin der Trostrunde wurde Heidi Hammerschmid, die sich gegen Tochter Selina Hammerschmid mit zweimal 7:5 durchsetzen konnte.

Den Titel bei den Herren 40 sicherte sich Heinz Hammerschmid mit einem 6:2- beziehungsweise 6:4-Sieg gegen seinen Mannschaftskollegen, Oliver Dippold. Claus Hammerschmid und Jürgen Mayer belegten gemeinsam den dritten Platz. Bei den Herren 55 konnte sich Dippold erstmals in die Siegerliste eintragen. Gegen Vorjahressieger Peter Gasche siegte er mit 6:2 beziehungsweise 6:3. Bis ins Halbfinale schafften es Paul Schillmaier und Volker Schmalfuß. Sieger der Hobby-Runde wurde Gerhard Flammersberger. Bei den Juniorinnen (bis 18 Jahre) gewann Sonja Butz mit 6:0 beziehungsweise 6:3 gegen Christina Noichl. Bei den Junioren (bis 18 Jahre) konnte sich Samuel Flammersberger mit 6:3 beziehungsweise 6:4 gegen Veit Bachmann durchsetzen.

Bei den Mädchen 16 siegte Serafina Hammerschmid gegen Eva Wagner. Sieger bei den Knaben 14 wurde Leander Hammerschmid. Die weiteren Sieger in der Jugend heißen: Hanna Bachmann (Hobby Mädchen) und Lukas Bauer (Midcourt). Im Kleinfeld nahmen sieben Mädchen teil.

Kommentare