Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Jungimkerprogramm erfreut sich Beliebtheit

Durchschnittsalter der Grassauer Bienenzüchter sinkt

Der Zweite Vorsitzende Otto Göls (links) erhält von Vorsitzendem Xaver Schreiner die silberne Ehrennadel für langjährige Verdienste im Verein.
+
Der Zweite Vorsitzende Otto Göls (links) erhält von Vorsitzendem Xaver Schreiner die silberne Ehrennadel für langjährige Verdienste im Verein.
  • VonTamara Eder
    schließen

Der Imkerverein Grassau veranstaltete seine Jahresveranstaltung im Gasthof Sperrer. Vorsitzender Xaver Schreiner gab einen Rückblick.

Grassau – So fanden coronabedingt weder die Imkerstammtische noch die Jungimkerausbildung statt. Auch wurden keine Führungen durch das Bienenhaus angeboten und die Kooperation mit dem Landschulheim Marquartstein musste eingefroren werden. In der zweiten Jahreshälfte wurden wieder Führungen wie die Jungimkerausbildung fortgesetzt. Auch am Kinderferienprogramm beteiligte sich der Verein. Zudem erfolgte die Renovierung des Bienenhauses.

Mitgliederzahl des Vereins wächst

Dem Kassier Martin Plenk wurde von den Kassenprüfern Andrea Rath-Kerscher und Horst-Dieter Meirer gute Arbeit bescheinigt. Auch wurde mitgeteilt, dass die Gemeinnützigkeit des Vereins bestätigt wurde. Informiert wurde weiter, dass die Mitgliederzahl des Vereins stetig wächst und das Durchschnittsalter sinkt, eine positive Auswirkung unter anderem der Jungimkerprogramme. Bürgermeister Stefan Kattari betonte, dass der Verein mit seiner gemeinnützigen Arbeit die Biodiversität der Region auf besondere Weise fördere.

50 Gläser Honig produziert

Im Jahr 2020 gelang Matthias Aigner und Martin Heiß eine außerordentlich gute Königinnenzucht und hochwertige Königinnen wurden in andere Völker verkauft. Somit konnte sich auch die sommerliche Honigernte sehen lassen, berichtete Schreiner. Erstmals gelang es, 50 Gläser vereinseigenen Honig, produziert am Bienenhaus, zu ernten. Davon reservierte sich die Gemeinde 30 Gläser als Präsente.

Der Verein trauerte mit einer Gedenkminute um die Mitglieder Martin Grampes und Ernst Steininger. Die Kommunikation mit den Jungimkern erfolgte meist telefonisch, dennoch nahmen zwei Jungimker im ersten Ausbildungsjahr und sieben im zweiten Jahr am Jungimkerprogramm teil. Plötzlich verwaiste Bienenvölker wurden schnell durch andere Imker betreut und fanden ein neues Zuhause.

Weitere Artikel und Nachrichten aus dem Chiemgau finden Sie hier.

Sepp Obermeier wurde mit der goldenen Ehrennadel sowie Sepp Kindler, Otto Göls, Martin Heiß, Peter Hornberger und Hermann Lechner mit der silbernen Ehrennadel ausgezeichnet.

Feste Vorhaben stehen für das kommende Jahr an. So wird in eine neue Honigschleuder und einen Sonnenwachsschmelzer investiert. Die beiden Anfängerkurse für das Jungimkerprogramm im September werden vom Kreisvorsitzenden Franz Vollmeier in Grassau im Gasthof Sperrer abgehalten. Wer eine Imkerausbildung beginnen möchte, kann an den Samstagen, 25. September und 9. Oktober, jeweils von 14 bis 17 Uhr, teilnehmen.

Mehr zum Thema

Kommentare