Dreikönigs-Frühschoppen der SPD Grassau findet online statt

Erstmals seit dem ersten Dreikönigs-Frühschoppen der Grassauer SPD vor 13 Jahren konnte der SPD-Ortsvereinsvorsitzende Tobias Gasteiger das Treffen nicht am angestammten Platz im Vereinslokal des SC Reifing am Reifinger See eröffnen. Stattdessen wurde das Treffen Corona-bedingt online abgehalten.

Grassau – Die Mitglieder der SPD-Fraktion im Marktgemeinderat erläuterten die bisherigen Schwerpunkte ihrer politischen Arbeit. Nach den Worten der Fraktionssprecherin Marina Gasteiger stehen in Rottau zwei große Projekte an. So soll das neue Feuerwehrhaus 2022 bezugsfertig sein, für das 3,2 Millionen Euro aufgewendet werden. Auch die Fernwärmeversorgung Rottaus unter Nutzung nachwachsender Rohstoffe ist auf den Weg gebracht worden, was sicher von großer Bedeutung für das Prädikat ‚Luftkurort Rottau‘ sowie für das Projekt ‚unser Dorf hat Zukunft‘ sei, so Gasteiger.

Mietenkamer Dorfladen entwickelt sich erfreulich

Olaf Gruß erzählte, dass sich der Mietenkamer Dorfladen erfreulich entwickle. Er werde so gut von der Bevölkerung angenommen, dass der Pächter seinen Vertrag auf fünf Jahre zugesichert habe. Damit könne der Laden als Treffpunkt für Bewohner entscheidend zur Stärkung der Dorfgemeinschaft beitragen, so Gruß. Da bezahlbarer Wohnraum ein besonderes Anliegen sei, stellte Franz Heuberger heraus, dass sie den Bau zweier Mietshäuser im Neubaugebiet an der Kaiserblickstraße, deren Eigentümerin die Gemeinde sein soll, unterstützt.

Neues Piratenboot am Reifinger See vorgesehen

Richard Schreiner erläuterte, dass das erstellte Sicherheitskonzept beim Reifinger See erfordere, „die Beschilderung deutlich zu erweitern und auch Spielgeräte, wie den Eisberg aus Gründen des Unfallschutzes zu entfernen.“ Für die nächste Saison solle das Gelände durch ein neues Piratenbootes und etwas mehr Schattenplätze auf gewertet werden.

Dank für die ausgeschiedenen Gemeinderäte

Abschließend erläuterte Bürgermeister Stefan Kattari anstehende bauliche Maßnahmen in der Gemeinde, den geplanten Kindergarten an der Gänsbachstraße, das ehemalige Körting-Gelände und die Sanierung der Schule. Ein besonderes Anliegen sei ihm die Überarbeitung des Flächennutzungsplans. Im Gespräch mit den Bürgern solle der Plan den Anforderungen auch der Zukunft angepasst werden. Zum Schluss dankte Kattari den ausgeschiedenen Marktgemeinderäten der SPD Hans Hornberger, Herbert Gschöderer und Alfred Körner für die hervorragende Zusammenarbeit in der Vergangenheit und ihre Leistungen für Grassau.

Rudi Jantke ein großes Vorbild von Bürgermeister Kattari

Besonderen Dank verdiene sein Vorgänger Rudi Jantke, der ihm ein großes Vorbild sei, besonders im Finden von sinnvollen Kompromissen über politische Grenzen hinweg. Jantke habe immer das Interesse der Gemeinde im Blick gehabt. Hier ist das Video.

Kommentare