Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Geräte kosten Gemeinde 20.000 Euro

Digital-Messung der Fahrgeschwindigkeit in Siegsdorf

Elektronischer Zeigefinger.
+
Elektronischer Zeigefinger.
  • VonFranz Krammer
    schließen

Die neuen Mess-Tafeln sollen Autofahrer dazu anregen ihre Geschwindigkeit zu reduzieren. Zudem könnte ein positiver Nebeneffekt die Reduzierung des Lärmpegels sein. Der Gemeinderat sprach sich nun dafür aus.

Siegsdorf – Die Gemeinde Siegsdorf nimmt 20.000 Euro in die Hand für zusätzliche Messgeräte, die den Autofahrern auf Tafeln digital ihre Geschwindigkeit anzeigen. Der Gemeinderat bestätigte in seiner jüngsten Sitzung einstimmig einen entsprechenden Beschluss aus dem Haupt- und Finanzausschuss. Die Fraktion „Bürger für Siegsdorf“ (BfS) hatte einen Antrag eingereicht, weitere Geschwindigkeitsmessgeräte für die Ortseingänge anzuschaffen. In einer Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses wurde klar, dass solche Geräte, die dem Fahrer seine Geschwindigkeit deutlich vor Augen führen, erheblich zur Reduzierung der Fahrgeschwindigkeit beitragen können, was wiederum auch den Lärmpegel reduzieren könnte.

Insgesamt sind sechs Standorte vorgesehen

Für die Anschaffung eines solchen Gerätes ist mit etwa 2500 Euro zu rechnen. Mögliche Standorte, an denen die Geräte, die mit Solarpaketen ausgestattet sind, fest montiert werden, wurden ebenfalls bestimmt. Vorgesehen sind die jeweiligen Ortseingänge von Hammer und Eisenärzt sowie von Siegsdorf an der Adelholzener Straße, der Traunsteiner Straße und der Reichenhaller Straße. Dazu sind sieben Geräte erforderlich, für die Geräte inklusive Installation, ist mit Kosten von circa 20 000 Euro zu rechnen. Der Gemeinderat nahm die Entscheidung des Haupt- und Finanzausschusses einstimmig zur Kenntnis.

Weitere Artikel und Nachrichten aus dem Chiemgau finden Sie hier.

In diesem Zusammenhang wollte Marlis Neuhierl-Huber (Grüne) wissen ob entlang der auf 30 km/h reduzierten Hauptstraße in Siegsdorf zusätzlich zu den Kontrollen noch weitere „Brems-Maßnahmen“ geplant seien. Bürgermeister Thomas Kamm (UW) erläuterte dazu, dass künftig auch weitere Hinweise „Tempo-30“ auf dem Straßenbelag geplant sind, diese aber erst nach der für dieses Jahr vorgesehenen Sanierung der Straßen umgesetzt werden sollte. SH

Mehr zum Thema

Kommentare