Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


"Die Leiche im Schrank": Premiere am Samstag schon ausverkauft

+

Das Ensemble des Theatervereins Grabenstätt probt derzeit eifrig an der turbulenten Kriminalkomödie "Die Leiche im Schrank" von Walter G.

Pfaus. Premiere ist am kommenden Samstag, 3. Januar, um 20 Uhr im Gasthaus "Zur Post" in Grabenstätt; Regie führt erstmals Mario Dircks. Der Fotograf Johann bekommt Besuch von Nicola, seiner verheirateten Geliebten. Und dann steht plötzlich Nicolas eifersüchtiger Ehemann vor der Tür. Um die Anwesenheit von Nicola harmlos erscheinen zu lassen, muss Simone, die Nachbarin, die Ehefrau von Johann spielen. Das klappt anfangs auch, doch dann kommt ein Bekannter von Simone, der Einbrecher Arno, in Johanns Wohnung. Er sucht ein ihn belastendes Foto. In dieses Durcheinander platzt noch ein älteres Ehepaar, das sich fotografieren lassen möchte, eine Frau, die einen Job als Model sucht und Simones eifersüchtiger Ehemann. Arno versteckt sich im Schrank und spielt tot. Als die Anwesenden die "Leiche" entdecken, verdächtigen sie sich auch noch gegenseitig des Mordes - das Chaos ist perfekt... Die Premiere am Samstag ist bereits restlos ausverkauft. Weitere Aufführungen sind am Freitag, 9., Samstag, 10., Freitag, 16., Samstag, 17., Freitag, 23., Samstag, 24., Freitag, 30., und Samstag, 31. Januar, jeweils um 20 Uhr. Karten gibt es an der Abendkasse oder im Vorverkauf bei Annemarie Biller montags bis freitags von 9 bis 13 Uhr unter der Telefonnummer 08661/388 beziehungsweise per E-Mail unter hans-biller@t-online.de. Foto Müller

Kommentare