Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Dachs räubert Erdbienenhöhle im Rimsting

-
+
-

Seit geraumer Zeit beobachtete Elisabeth Oster, dass sich in ihrem Rosenbeet ein Erdbienen- oder Wespenschwarm eingenistet hat, berichtet sie den OVB-Heimatzeitungen. Als sie dieser Tage in den Garten ging, bot sich ihr ein Bild der Verwüstung.

„Der Eingang im Boden war faustgroß und stark frequentiert“, so die Rimstingerin. Schon vor einigen Wochen habe sie festgestellt, dass ein Dachs, der ihr Grundstück regelmäßig heimsuche, sich im Bereich der Einflugschneise zu schaffen machte. „Letzte Nacht hat er ganze Arbeit geleistet, ein etwa 30 bis 40 Zentimeter tiefes Loch gegraben und die Honigwaben geplündert“, so Oster und fügt hinzu: „Ich schätze, der unterirdische Stock hatte einen Durchmesser von mindestens 40 Zentimeter.“Oster

-

Kommentare