Der Vergleich zur Vorwoche

Corona-Infizierte in Traunsteins Kommunen: Diese Orte verzeichnen jetzt satte Anstiege

  • Xaver Eichstädter
    vonXaver Eichstädter
    schließen

Die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis Traunstein befindet sich auf hohem Niveau und steigt weiter. Wir haben analysiert, welche Kommunen davon besonders betroffen sind - denn in manchen Orten sank die Zahl der Corona-Infizierten auch.

Landkreis Traunstein - 872 Menschen im Landkreis waren mit Stand Montag, 29. März aktuell mit dem Corona-Virus infiziert, 232 mehr als noch in der Vorwoche. Betrachtet man die Zahlen des Landratsamtes auf Gemeindeebene fällt auf, dass vor allem die beiden großen Städte Traunreut und Traunstein einen deutlichen Sprung nach oben gemacht haben. Traunreut meldet nun 153 Infizierte statt 97 in der vergangenen Woche, in Traunstein sind es 120, also 42 mehr als am 22. März. In Traunreut hat sich die Zahl über die vorigen zwei Wochen sogar mehr als verdoppelt.

Corona-Infizierte im Kreis Traunstein: Zahlen der Kommunen im Vergleich

Ebenfalls auffällig: Bei den absoluten Zahlen kommt das kleine Fridolfing mit 48 aktiven Fällen an dritter Stelle. Es folgen Tittmoning, Chieming (jeweils 45) und Trostberg (38). Im Vergleich zur Vorwoche hat außerdem eine ganze Reihe an Orten die 20-Infizierten-Marke übersprungen. Das Landratsamt veröffentlicht nur für jene Gemeinden die genauen Zahlen. In Palling, Bergen, Ruhpolding, Siegsdorf und Tacherting liegt man nun darüber. Ein nachweisbares Minus an aktiven Corona-Fällen gibt es dagegen nur in Tittmoning und Seeon-Seebruck.

Anzahl der aktiven Corona-Fälle in den Kommunen im Landkreis Traunstein, Stand 29. März. Das Landratsamt nennt die genaue Zahl nur für Orte mit mindestens 20 Infizierten. Damit will man einzelne betroffene Personen vor einer Identifizierung schützen und soziale Ausgrenzung verhindern.

Setzt man die absoluten Zahlen aber ins Verhältnis zu den Einwohnern sticht - wie schon in der Vorwoche - Vachendorf heraus: Neun Neuinfektionen kamen hinzu, inzwischen gelten in Vachendorf zwei Prozent der Bevölkerung als Corona-positiv. Im Landkreis-Schnitt sind 0,49 Prozent derzeit Infiziert. Nach Vachendorf ist Fridolfing mit 1,1 Prozent am stärksten belastet, gefolgt von Chieming und Palling mit jeweils 0,9 Porzent Infiziertenanteil. In Traunreut sind es 0,7 Prozent, in Traunstein 0,6 und beispielsweise in Trostberg gerade mal 0,3 Prozent der Bevölkerung, die wegen einer Covid-Infektion momentan isoliert sind.

Zahlen der Todesfälle, Intensivpatienten und Geimpften

Die Fallzahl in einer Kommune lässt aber keine generellen Rückschlüsse auf die Ansteckungsgefahr vor Ort zu. Denn die Zahl sagt nichts darüber aus, wo sich eine Person mit dem Virus infiziert hat - ob im Gemeindegebiet oder nicht. Zudem sagen die Zahlen nichts über den Zusammenhang einer Ansteckung aus, also ob sich mehrere Personen beispielsweise unabhängig voneinander infiziert haben oder ob sich mehrere Personen innerhalb einer Familie infiziert haben. Als Beispiel: Kleine Gemeinden mit einem Corona-Ausbruch in einem Seniorenheim.

Mit Stand vom Montag, 29. März, wurden seit Beginn der Pandemie 8420 Corona-Fälle im Landkreis Traunstein gezählt. Als genesen gelten 7353. In Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung sind insgesamt 195 Todesfälle im Landkreis zu beklagen - gleich wie in der Vorwoche. Elf Patienten werden derzeit auf einer Intensivstation behandelt. Mittlerweile wurden im Landkreis Traunstein 18.992 Personen mit der Erstimpfung versorgt, davon haben bereits 8.509 Personen die Zweitimpfung erhalten.

xe

Rubriklistenbild: © pixabay

Mehr zum Thema

Kommentare