IMPFUNG VOR ORT

Corona-Impfbus kommt nach Ruhpolding – Gebrechliche Personen erhalten schützende Spritze

Der neue Impfbus des Landkreises Traunstein mach am Freitag, 12., und Samstag, 13. Februar, Station an der Alten Schule in Ruhpolding. Das meldet das Rathaus. Aktuell können aber nur Bürger, die einen bestätigten Impftermin haben, den Impfbus in Anspruch nehmen.

Ruhpolding – Seit vergangenem Dezember steht das neue Covid-19-Impfzentrum in Altenmarkt bereit. Zusätzlich zum Impfzentrum sind mobile Teams im Einsatz, um den Menschen in den Senioren- und Pflegeheimen vor Ort die schützende Spritze zu geben. Nun schafft das Landratsamt Traunstein eine weitere Impfmöglichkeit.

Der Impfbus erreicht auch jene, die nicht in Einrichtungen leben, jedoch in ihrem Bewegungsradius eingeschränkt sind und sich die Fahrt nach Altenmarkt nicht mehr zutrauen. Das Landratsamt hat einen speziellen Impfbus erworben, der eigens für diesen Einsatz umgebaut wurde.

Weitere Artikel und Nachrichten aus dem Chiemgau finden Sie hier.

Eine Impfung erfolgt ausschließlich nach vorheriger Terminvereinbarung über die Hotline des Impfzentrums unter Telefon 08621/50800. Die Anrufer müssen dabei zwingend angeben, dass es sich um eine Impfung im Bus in Ruhpolding handelt.

Die Bürger mit bestätigtem Termin werden gebeten, sich am Tag ihrer Impfung direkt am Impfbus anzumelden. In den Räumlichkeiten in der Alten Schule werden im Anschluss Informationen rund um das Thema Impfen bereitgestellt sowie der genaue Impfablauf erläutert.

Kapazität des Busses ist begrenzt

Nachdem die Impfdosen nach wie vor begrenzt sind, können Termine in den kommenden Wochen nur kurzfristig geplant werden. Der Landkreis Traunstein bittet jene, die in das Impfzentrum nach Altenmarkt kommen können, dies zu tun. Die Kapazität dieses Busses ist begrenzt und nur der Personengruppe vorbehalten, für die der Weg nach Altenmarkt zu weit und zu beschwerlich ist. re

re

Kommentare