Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


ERSTE PANDEMIE-BILANZ – KEINE VERÄNDERUNG AN DER SPITZE

Gewerbeverein Bernau leistet Unterstützung im Corona-Lockdown

Sind stolz auf die schnelle Unterstützung, die der Gewerbeverein in der Pandemie geleistet hat: (von links) Schriftführer Sascha Klein, stellvertretende Vorsitzende Gisela Schwinghammer und Vorsitzender Alois Müller.
+
Sind stolz auf die schnelle Unterstützung, die der Gewerbeverein in der Pandemie geleistet hat: (von links) Schriftführer Sascha Klein, stellvertretende Vorsitzende Gisela Schwinghammer und Vorsitzender Alois Müller.
  • Anton Hötzelsperger
    VonAnton Hötzelsperger
    schließen

Mit einem Fahrservice zum Impfzentrum, Wirtegutscheinen und „Essen auf Rädern“ ergriff der Bernauer Gewerbeverein im Corona-Lockdown die Initiative und leistete unkomplizierte Hilfe. So kamen alleine für die heimische Gastromie 15000 Euro Umsatz zusammen – in einer Zeit, in der die Betriebe geschlossen bleiben mussten.

Bernau – Neben diesen Themen standen auf der Jahresversammlung im Gasthaus Kampenwand auch Neuwahlen an.

Gleich zu Beginn der Corona-Pandemie organisierte der Gewerbeverein zusammen mit der örtlichen Bürgerhilfe das „Essen auf Rädern“. Im Gespräch mit den OVB-Heimatzeitungen führte Vorsitzender Alois Müller aus, dass damit Menschen unterstützt worden waren, die nicht mobil sind, und dass das Angebot sehr gut angenommen worden sei. Die Menschen konnten Essen bestellen und für die Lieferung den kostenlosen Service des Gewerbevereins in Anspruch nehmen.

Bis zu drei Autos gleichzeitig unterwegs

„An manchen Tagen hatten wir fünf Fahrten, an anderen 15 bis 20“, so Müller. Teilweise seien bis zu drei Autos gleichzeitig unterwegs gewesen, damit das Essen nicht kalt geworden sei. Die Fahrten übernahmen Mitglieder. Sehr dankbar seien auch jene 80 älteren Bernauer gewesen, die den kostenlosen Fahrdienst des Gewerbevereins zum Impfzentrum nach Rosenheim nutzten. Schriftführer Sascha Klein sagte, dass Oberlandesrichter a.D. Sebastian Stadler mit Unterstützung von Altbürgermeister Klaus Daiber diesen Service koordiniert hatte.

Im zweiten Lockdown wurden zur Unterstützung der Bernauer Gastronomiebetriebe über 600 Essensgutscheine im jeweiligen Wert von 25 Euro verkauft. Weitere Unterstützung gab es für die Mitgliedsbetriebe bei der Beantragung der Corona-Hilfsmaßnahmen.

Das könnte Sie auch interessieren: OVB-Themenseite Bernau

Pandemie-bedingt ging Müllers umfassender Rückblick bis Juni 2019 zurück, als die letzte Zusammenkunft war. Themen waren der Bau von 15 eigenen Markthütten, nachdem zuvor die Hütten für den Weihnachtsmarkt aus Marquartstein ausgeliehen worden waren. Seit 1995 veranstalte der Gewerbeverein den Bernauer Weihnachtsmarkt, anfangs auf dem Parkplatz der Rottauer Straße, dann beim Badehaus am Chiemsee beziehungsweise auf dem Platz vor dem Hatzhof. Heuer soll er erstmals im Kurpark hinter dem Rathaus stattfinden.

„Unsere Initiative zugunsten der Weihnachtsbeleuchtung und besonders der Bernauer Stern über der Chiemseestraße haben dazu geführt, dass sich weitere Geschäftsleute angeschlossen haben und so das ganze Dorf in der Adventszeit schön beleuchtet war“, so der Vorsitzende. Er gab bekannt, dass das seit Jahren in der Chiemseestraße leer stehende Schaber-Haus bald mit neuem Leben erfüllt wird, da auf Anregung des Gewerbevereins Bernau die Firma Intersport Kaiser aus Prien die Schaufenster gemietet hat.

Laurenzimarkt findet im September statt

Wegen Corona waren zuletzt das Kinderfest im Kurpark zugunsten der Bernauer Kindergärten und der Laurenzimarkt ausgefallen. Heuer soll zumindest der Markt stattfinden, allerdings ohne mehrtägiges Festzeltprogramm. Termin ist Sonntag, 19. September. Auch die seit ein paar Jahren geplante, aber bislang noch nie stattgefundene „Wirtshausroas“, soll – sobald es wieder möglich ist – in Angriff genommen werden. Seit der Kommunalwahl 2020 ist der Gewerbeverein mit Helmut Wachter, Stefan Saur und Sascha Klein im Gemeinderat vertreten. Einen trotz Pandemie zufriedenstellenden Kassenbericht mit leichtem Überschuss vermeldete Kassier Markus Ritter. Sein Resümee lautete für die Finanzen und für den gesamten Verein: „Mit einem guten Finanzpolster blicken wir in die Zukunft, gehen und packen wir sie an.“

Das Ergebnis der Neuwahlen:

Die einstimmig erfolgten Beschlüsse der Neuwahlen ergaben, dass Alois Müller für weitere drei Jahre Vorsitzender des Bernauer Gewerbevereins bleibt. Im Amt bleiben auch die stellvertretende Vorsitzende Gisela Schwinghammer, Schriftführer Sascha Klein und Kassier Markus Ritter. Änderungen in der Besetzung des Vorstands gab es bei den Beisitzern. Hier sind neu Irina Kaufmann und Florian Ebner, ausgeschieden ist Franz Lackerschmid und wiedergewählt wurden Marco Cappi, Markus Dörwald, Sepp Gregori sowie Stefan und Horst Saur. Die Aufgabe der Kassenprüfer übernehmen Moritz Funk und Erwin Heckl.

Kommentare