Chiemseemaler stellen Werke aus

Übersee. – Seit 15 Jahren war die jährliche Verkaufsausstellung „Kunst im Chiemgau“ im Julius-Exter-Haus in Übersee-Feldwies etabliert.

Heuer ist sie erstmals vom Samstag, 30. Mai, bis zum Sonntag, 14. Juni, in der Galerie vom Wirtshaus D´ Feldwies, unweit des Exter-Hauses zu sehen. Galerist Guido Wichmann präsentiert dabei rund 80 Exponate von Chiemseemalern der Münchner Schule, unter anderem von Arnold Balwe, Josef Wopfner und Karl Raupp sowie der Klassischen Modernen, wie Greta Fischer, Ekaterina Zacharova, Maja Ott und vielen anderen. Auch etliche Neuzugänge sind mit dabei. Die Ausstellung ist täglich von 14 bis 19 Uhr geöffnet. Galerist Wichmann sowie einige Künstler sind während dieser Zeit anwesend. Im Sinne der Corona-Vorschriften hat der Veranstalter für Sicherheitsmaßnahmen gesorgt. So herrscht Maskenpflicht. Um die Abstandsregeln einzuhalten und einer Gruppenbildung vorzubeugen, ist die Anzahl der gleichzeitigen Ausstellungsbesucher in den Galerieräumen auf zehn bis zwölf limitiert. vd

Kommentare