Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Ufer mit Fackeln und Laternen gesäumt

Chiemseeaktion ohne Zwischenfälle

-
+
-
  • Tanja Weichold
    VonTanja Weichold
    schließen

Von anonymer Seite war für den frühen Samstagabend über die sozialen Netzwerke erneut zur Aktion „Chiemsee leuchtet“ aufgerufen worden.

Das Landratsamt Traunstein hatte am Donnerstag verfügt, dass angesichts der sich rasch ausbreitenden Corona-Omikron-Variante Abstände von 1,50 Meter einzuhalten und durchgehend eine FFP-2-Maske zu tragen seien. In Chieming (siehe Foto) sammelten sich entlang des Ufers eine Reihe von Teilnehmern jedes Alters, sie hatten Fackeln, Laternen und Kerzen mitgebracht, standen still oder ratschend am Ufer. Familien mit Kindern waren zu sehen und Menschen spazierten entlang des Strandwegs. Die Polizei war vor Ort und hatte ein Auge auf die Einhaltung der Corona-Vorgaben. Die Polizeiinspektion Trostberg sprach auf Anfrage der OVB-Heimatzeitungen von etwa 100 Teilnehmern in Seeon-Seebruck, die Veranstaltung sei ruhig verlaufen. Und auch von anderen Polizeidienststellen waren keine Zwischenfälle gemeldet worden.

Kommentare