Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Spektakulärer Unfall mit Folgen bei Chieming

Auto stürzt „kopfüber“ in Weiher: Seebrucker (33) wird zum Lebensretter

Unfall Chieming Knesing Weiher
+
In diesen Weiher (rechts, roter Kreis) stürzte der Opel.
  • Martin Weidner
    VonMartin Weidner
    schließen

Chieming – Spektakuläre Szenen haben sich am späten Samstagabend (29. Januar) im Chieminger Ortsteil Knesing abgespielt, nachdem ein Auto in den dortigen Weiher gestürzt war.

Ersten Erkenntnissen der Polizei Traunstein zufolge, war ein 35-jähriger Mann aus Palling gegen 22 Uhr mit seinem Opel auf der Straße von Seebruck in Richtung Traunreut unterwegs, als er in einer Linkskurve in Knesing aus noch ungeklärter Ursache die Kontrolle über den Wagen verlor. Der Opel kam nach rechts von der Straße ab, durchschlug einen Begrenzungszaun und rutschte die Böschung hinab. Dort überschlug sich das Auto und kam auf dem Dach in einem Weiher zum Liegen. Dabei versank der Opel bis zur Hinterachse.

An dieser Stelle kam ein 33-jähriger Seebrucker ins Spiel, der zum selben Zeitpunkt zufällig im Bereich der Unfallstelle unterwegs war und so zum Lebensretter avancierte: Der Mann fackelte nicht lange, sprang in den Weiher und eilte dem Autofahrer zur Hilfe. Dabei schreckte der Seebrucker nach Polizeiangaben auch nicht „vor dem eiskalten Wasser“ zurück. Durch das beherzte Einschreiten habe er dem Unfallfahrer vermutlich das Leben gerettet, betonten die Beamten der Polizei Traunstein, die nach dem Unfall alarmiert worden waren, in einer Pressemitteilung.

Der Opel landete nach einem Überschlag mit dem Dach voran im Weiher.

Seebrucker zögert nicht – und springt in Weiher

Der Autofahrer hatte bei dem Crash wohl Glück im Unglück. Er wurde lediglich mit Unterkühlungen dem hinzugerufenen Rettungsdienst übergeben. Um auszuschließen, dass sich möglicherweise weitere Insassen im Opel befanden, wurde auch die Feuerwehr aus Hart alarmiert. Diese konnte jedoch rasch Entwarnung vermelden. Die Floriansjünger und zwei tüchtige Landwirte sorgten dann auch dafür, dass der havarierte Opel aus dem Weiher gezogen werden konnte. Der Wagen erlitt einen Totalschaden.

Inzwischen ist die Polizei auch schon einen Schritt weiter in Sachen Unfallursache: Neben wohl nicht angepasster Geschwindigkeit bei winterlichen Straßenverhältnissen dürfte wohl auch die nicht unerhebliche Alkoholisierung bei dem Pallinger (35) eine entscheidende Rolle gespielt haben. Ein Alkoholtest ergab nach Polizeiangaben einen Wert von mehr als 1,0 Promille. Der Pallinger musste sich einer Blutentnahme unterziehen. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt. Ihn erwarten nun diverse Strafverfahren.

mw

Mehr zum Thema

Kommentare