Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Sparkassen-Tombola zu einem guten Zweck

„Chiemgauer Kinder in Not“ erhält 2500-Euro-Spende

Bei der Scheckübergabe: (von links) Roger Pawellek (Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse Traunstein-Trostberg), Angelika Drost (Ansprechpartnerin „Chiemgauer Kinder in Not)“, Eva Schroll (Vorsitzende des Vereins TIPI) und Thomas Göls (Personalratsvorsitzender der Sparkasse).
+
Bei der Scheckübergabe: (von links) Roger Pawellek (Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse Traunstein-Trostberg), Angelika Drost (Ansprechpartnerin „Chiemgauer Kinder in Not)“, Eva Schroll (Vorsitzende des Vereins TIPI) und Thomas Göls (Personalratsvorsitzender der Sparkasse).

Regional unterstützen ist das Anliegen der Kreissparkasse Traunstein-Trostberg. Deshalb ging der Erlös ihrer Sommerfest-Tombola an die Aktion „Chiemgauer Kinder in Not“.

Traunstein – Bei der Tombola des Sommerfests der Sparkassen-Mitarbeiter wurden 2500 Euro gesammelt. Die Mitarbeiter haben die Losaktion mit ihrem Beitrag unterstützt, der Vorstand der Sparkasse rundete die Summe von rund 1960 Euro dann noch auf 2500 Euro auf. Der Erlös ging an die Aktion „Chiemgauer Kinder in Not“. Diese unterstützt Familien in der Region unbürokratisch, anonym und zweckgebunden, beispielsweise mit der Bezahlung von Abschlussfahrten, Nachhilfe oder auch Strom- und Heizungskosten sowie Schulbedarf. /MN

Mehr zum Thema

Kommentare