Brunner Stimmenkönig

Chieming – Das beste Stimmenergebnis bei der Wahl des neuen Chieminger Gemeinderats fuhr Bürgermeisterkandidat Markus Brunner von der UW mit 26,53 Prozent (2301 Stimmen) ein.

Er wird unterstützt von Siegfried Zenz und Julia Siglreitmeier an. Die UW musste dennoch im Vergleich zu 2014 einen Sitz abgeben. Wahlberechtigt waren 3958 Bürger. Die Wahlbeteiligung betrug knapp 70 Prozent.

Für die Bürgerlich-Bäuerliche Wählergruppe sitzen im neuen Gemeinderat Heinrich Wallner und Franz Mayer junior. Jeweils einen Sitz dazugewinnen konnten die CSU wie auch die Grünen. Die CSU hat damit aktuell sechs, die Grünen fünf Sitze inne. Gleichbleibend mit zwei Sitzen ist die Bürgerlich-Bäuerliche Wählergruppe (BBW) vertreten. Die SPD hat ihren bisherigen Sitz verloren und ist damit nicht mehr im Gemeinderat in Chieming. Als langjährig verdiente Mitglieder schieden nach 24 Jahren Zweiter Bürgermeister Georg Hunglinger und Josef Wiesholler aus dem Gremium aus ebenso wie Heinrich Hunglinger, der 42 Jahre ununterbrochen im Einsatz war.

Dem neuen Gemeinderat gehören von der CSU Josef Mayer junior, Christian Fischer, Martin Pauli, Benedikt Pöschl, Irmgard Asenkerschbaumer und Stefan Reichelt an. Sollte Reichelt die Stichwahl um den Bürgermeistersessel gewinnen, dann rückt Sabine Rohleder aus Hart nach. Die Grünen sind im neuen Gemeinderat mit Andrea Roll, Angelika Maier, Bernhard Hecht und mit Elisabeth Heimbucher vertreten. Dazu kommt noch Sebastian Heller. Sollte der Bürgermeisterkandidat die Stichwahl gewinnen, wird Wolfgang Ludwig für ihn nachrücken. oh

Kommentare