Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Siegi Götze führt durch Abend in Feldwies

Bräuche von der Wiege bis zur Bahre

Über viel Heiteres, aber auch Kurioses berichtete Siegi Götze (Mitte). Großen Applaus ernteten auch die zwei Nachwuchs-Volksmusikanten Martin Geisreiter aus Siegsdorf (rechts) und Korbinian Wühr aus Altenmarkt.  Foto  re
+
Über viel Heiteres, aber auch Kurioses berichtete Siegi Götze (Mitte). Großen Applaus ernteten auch die zwei Nachwuchs-Volksmusikanten Martin Geisreiter aus Siegsdorf (rechts) und Korbinian Wühr aus Altenmarkt. Foto re

Übersee - "S' Leb'n is a Luada" war das Thema für einen Brauchtumsabend im Gasthaus "D' Feldwies". Im Namen des Chiemsee-Alpenland Tourismusverbandes hieß Hermann Roth die Gäste zu dieser Veranstaltung im Rahmen des "Winterzaubers" willkommen. Siegi Götze, der im Herbst die Bezirksmedaille des Regierungsbezirks Oberbayern für Kultur und Heimatpflege erhalten hatte, führte durch das Programm und erzählte viel über die Bräuche bei der Geburt, bei der Hochzeit und anderen Lebenssituationen.

Als langjähriger Ministrant und Hochzeitslader kennt Götze das Brauchtum. Aufgewachsen ist er zudem mit den Berichten von Josef Friedrich Lentner, Lena Christ, Ludwig Thoma, Paul Ernst Rattelmüller, Annette Thoma, Franziska Hager und Wilhem Dieß. So kann Götze heute tiefe Einblicke in das Brauchtumsgeschehen früherer Jahrzehnte bis in die heutige Zeit geben. Mit viel Humor, heiteren und manchmal auch kuriosen Geschichten aus dem wirklichen Leben begeisterte der Sprecher wieder einmal die zahlreichen Freunde von Mundart und Brauchtum.

Die zwei VolksmusikNachwuchstalente Martin Geisreiter aus Siegsdorf und Korbinian Wühr aus Altenmarkt gaben den richtigen musikalischen Rahmen zum Thema. re

Kommentare