Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Leserforum

Blick in Historie

Zur Berichterstattung über die Direktkandidaten im Lokalteil:

Sehr geehrter Herr Gürpinar, mir ist nicht bekannt von welcher Lehrkraft und an welcher Schule Ihnen das Wissen über Geschichte vermittelt wurde. Aber: Sie könnten sich auch selbst durch Fachliteratur, andere Aussagen überprüfend, informieren. Eroberungskrieg ist niemals gerechtfertigt, da haben Sie recht. Aber wie hätten Sie Napoleon, Adolf Hitler und viele andere Diktatoren verhindern wollen durch Verhandlungen? Hunnen, Mongolen, Osmanen, Wikinger und Krieger zwischen Nationen – hätten die zugehört? Und Heraklit um 520 v. Chr.; † um 460 v. Chr., der wird auch immer falsch zitiert: „Der Krieg ist der Vater aller Dinge...“, aber kaum jemand liest weiter und erkennt, dass er darunter jede Art von Auseinandersetzung (auch Diskussionen) verstand.

Wolfgang Pawliczek

Grassau

Kommentare