Vui Blech vor da Hüttn: LaBrassBanda in Reit im Winkl

Ein großer Erfolg war das Auftaktkonzert der Biergarten-Tour von LaBrassBanda beim Alpengasthof Hindenburghütte. Wie immer traten die weltweit bekannten Blechbläser um Frontmann Stefan Dettl (Mitte) barfuß auf.
+
Ein großer Erfolg war das Auftaktkonzert der Biergarten-Tour von LaBrassBanda beim Alpengasthof Hindenburghütte. Wie immer traten die weltweit bekannten Blechbläser um Frontmann Stefan Dettl (Mitte) barfuß auf.

Die Hindenburghütte bei Reit im Winkl bildet den Startpunkt für die „Biergarten-Tour“ der Chiemgauer Blechbläser LaBrassbanda. Ihr Ziel: Die bayerische Wirtshauskultur mit Livemusik in schwierigen Zeiten stärken. Das unterstützen auch Ministerpräsident Markus Söder und Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber.

Von Manfred Peter

Reit im Winkl – „Ihr habt alles super guat g’macht!“ Dieses große Lob zollte Stefan Dettl, der Frontmann von LaBrassBanda, seinem Publikum beim Auftaktkonzert ihrer „Biergarten-Tour“ im voll besetzten Außenbereich des Alpengasthofs Hindenburghütte oberhalb von Reit im Winkl. Trotz aller Hygiene- und Abstandsvorschriften herrschte nämlich dort eine ausgezeichnete Stimmung.

„Rettet die Wirte und die Kultur“, so heißt das Motto der ungewöhnlichen neuen Tour der Chiemgauer Kombo durch Bayern, bei der LaBrassBanda noch bis 30. Juli in insgesamt 27 Biergärten auftritt, um dort die Lebensfreude zurückzubringen, die durch Corona so gelitten habe.

„Unterstützt auch die kleinen Wirtschaften“

Dettl freute sich riesig darüber, bei diesem Konzert im Biergarten der Hindenburghütte auf der Hemmersuppenalm zum ersten Mal das neue Album der Band mit dem Titel „Danzn“ präsentieren zu können. „I danz heit mit an Gipshax“, so hieß ein Stück davon, bei dem das Publikum ebenso begeistert mitging wie bei „Kaffee oder Bier“, „I bin a Disco-Bauer“ und anderen.

Besonders ein weiterer Song, der mit dem Satz „Heit ist a scheena Dog, weil i oisammt so gern mog“ begann, passte nach Dettls Worten aufgrund des sich vorbildlich verhaltenden Publikums ausgezeichnet zu dieser Auftaktveranstaltung.

Lesen Sie auch: Pfiat di LaBarssBanda, Servus Tanzoase: Zwei Frauen erfüllen sich Lebenstraum in Truchtlaching

Einen Appell richtete er noch an die davon vollauf begeisterten Besucher: „Unterstützt die Wirtschaften, vor allem die kleinen!“

Für den Hindenburghüttenwirt Günter Dirnhofer war es eine große Freude und eine Bestätigung dafür, dass die kürzlich erfolgte Erweiterung des Biergartens mit Chiemseeblick richtig war, um auch bei Einhaltung der derzeitigen Abstandsregeln eine solch gelungene Veranstaltung durchführen zu können. Ein weiteres Mal wurde ihm dadurch die Auszeichnung „Musikantenfreundliches Wirtshaus“ bestätigt.

„Es hat Lust auf mehr gemacht“

Sie hätten die Band vom Namen her gekannt und seien aus Neugierde zu diesem Konzert gekommen, erzählten übereinstimmend zwei Gäste aus Mainz, die derzeit bereits ihren 22. Urlaub in Reit im Winkl verbringen. „Wir haben zwar nicht alles verstanden, fanden es aber total lustig“, sagten sie. Es hätte Lust auf mehr gemacht, und sie würden bei einem weiteren derartigen Ereignis wieder herkommen. Am Vorabend des Auftaktkonzerts auf der Hindenburghütte stattete dieser Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber im Namen der Bayerischen Staatsregierung einen Besuch ab, begrüßt durch Bürgermeister Matthias Schlechter.

Lebensfreude auch in schwierigen Zeiten

Kaniber und Traunsteins Landtagsabgeordneter Klaus Steiner fanden es „eine ausgezeichnete Idee“ von LaBrassBanda, auf diese Art wieder Schwung in die bayerische Wirtshauskultur zu bringen. Ministerin Kaniber überbrachte die besten Grüße von Ministerpräsident Markus Söder, dem Schirmherrn der „Biergarten-Tour“. Der große Dank der Staatsregierung ergehe an die Gastronomie und die Brauereien in Bayern für die genaue Einhaltung der zwangsweise durch Corona verordneten Maßnahmen. „Der erzielte Erfolg spricht für sich“, so Kaniber anerkennend. „Wir sind stolz auf euch Musiker und Wirte, und wir lassen uns die Lebensfreude trotz dieser schwierigen Zeit nicht nehmen“, rief die Ministerin aus. Besonders lobte sie auch die Aktion „Musikantenfreundliches Wirtshaus“ des Bayerischen Landesvereins für Heimatpflege mit Vergabe einer gleichnamigen Plakette.

Einsatz für Livemusik im Biergarten

Bayern sei ein modernes Land, und mit Musik könne gezeigt werden, was der Freistaat zu bieten habe, machte Frontmann Stefan Dettl beim Besuch der Ministerin noch einmal deutlich. Ein großes Anliegen von ihm und seinen Kollegen sei „Livemusik beim Wirt“. Als großes Vorbild bezeichnete er in dieser Hinsicht den Alpengasthof Hindenburghütte mit seinen regelmäßigen musikalischen Veranstaltungen.

Vor dem LaBrassBanda-Auftritt kamen Ministerin, Kommunalpolitik und die Chiemgauer Musiker noch am Biergartentisch zusammen, wobei das Extra-Ständchen der Blechbläser für Michaela Kaniber nicht fehlen durfte.

Kommentare