Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Größte Veranstaltung für Nachwuchsretter

Blaulichttage für die Jugend in Ruhpolding: Das ist beim größten Feuerwehr-Event der Region geplant

Bürgermeister Justus Pfeifer (rechts) übernimmt die Schirmherrschaft beim Jugendzeltlager und dem Tag der Jugendfeuerwehr in Ruhpolding. Ruhpoldings Kommandant Michael Mayer (links) und Kreisbrandrat Christof Grundner freuen sich auf ein tolles Fest.
+
Bürgermeister Justus Pfeifer (rechts) übernimmt die Schirmherrschaft beim Jugendzeltlager und dem Tag der Jugendfeuerwehr in Ruhpolding. Ruhpoldings Kommandant Michael Mayer (links) und Kreisbrandrat Christof Grundner freuen sich auf ein tolles Fest.

„Alle guten Dinge sind drei und in diesem Jahr packen wir es“, dabei sind sich die Organisatoren im Kreisfeuerwehrverband und der Feuerwehr Ruhpolding einig.

von Hubert Hobmaier

Traunstein/Ruhpolding – Nachdem das Zeltlager und der Tag der Jugendfeuerwehr in den vergangenen beiden Jahren coronabedingt abgesagt werden mussten, wagen die Feuerwehren im Landkreis Traunstein nun einen dritten Anlauf für die größte Jugendfeuerwehrveranstaltung in der Region.

Bürgermeister als Schirmherr

Für das organisationsübergreifende Zeltlager (22. bis 24. Juli) und den darin integrierten Tag der Jugendfeuerwehr (23. Juli) hat Ruhpoldings Bürgermeister Justus Pfeiffer die Schirmherrschaft übernommen.

„Selbstverständlich mache ich das!“, so die Antwort von Ruhpoldings Bürgermeister Justus Pfeifer als er nun gebeten wurde, die Schirmherrschaft zu übernehmen und fügt hinzu: „Ich darf euch bereits jetzt die hundertprozentige Unterstützung von mir und der gesamten Gemeinde Ruhpolding zusagen und freue mich auf tolle Feuerwehr- und Blaulichttage bei uns im Dorf“.

Dass die Großveranstaltung heuer in jedem Fall stattfindet, da sind sich die Verantwortlichen sehr sicher. „Es hat uns schon sehr traurig gemacht, dass wir vor zwei Jahren in Kammer und im letzten Jahr in Ruhpolding das größte Event im Jahreskalender des Kreisfeuerwehrverbandes absagen mussten“, sagt Kreisbrandrat Christof Grundner.

Das könnte Sie auch interessieren: OVB-Themenseite Ruhpolding

„Der Höhepunkt wird sicherlich die Beachparty direkt im Freibadbereich des Vita Alpina sein“, freuen sich die beiden Hauptverantwortlichen im Kreisfeuerwehrverband, Eva Pregler und Martina Steinmaßl. Es wird aber auch jede Menge weitere Attraktionen geben, die sowohl den Teilnehmern aber auch allen kleinen und großen Besuchern gefallen werden. Seit Wochen sind die Planer der des Kreisfeuerwehrverbandes, unterstützt von zahlreichen Mitgliedern der Kreisbrandinspektion und der Feuerwehr Ruhpolding, aktiv, um alles vorzubereiten. „Wir sind bereits in den Feinplanungen sowie in den letzten Abstimmungen und liegen insgesamt super im Zeitplan“, so Kreisbrandmeister Stephan Hellmuth.

Bevölkerung kann sich ein Bild von der Feuerwehrarbeit machen

Das dreitägige Fest findet im Kurpark sowie rund um die Schule und das Schwimmband beziehungsweise Hallenbad in Ruhpolding statt. „Es sollen nicht nur Tage für den Feuerwehr- und Hilfsorganisationsnachwuchs sein, vielmehr wollen wir die Bevölkerung einladen sich ein Bild von der Arbeit der verschiedenen Organisationen zu machen“, informiert Fach-Kreisbrandmeisterin Martina Steinmaßl.

Dazu wird es unter anderem eine Infomeile zahlreicher Hilfsorganisationen geben an der sich unter anderem die Polizei, der Zoll, das THW, die DLRG, das Rote Kreuz, der Malteser Hilfsdienst, die Bundeswehr, die AOK und voraussichtlich die Hubschrauberfirma GHS beteiligen und über ihre Arbeit informieren.

Einsatzübungen und Geräteausstellung

Die Feuerwehren aus dem südlichen Landkreis werden das Rahmenprogramm mit mehreren Einsatzübungen abrunden. Darüber hinaus wird es eine Fahrzeug- und Geräteausstellung geben, bei der unter anderem die neuen Hochleistungspumpen, aber auch das Dekontaminationsfahrzeug bestaunt werden können. Die Feuerwehr Ruhpolding wird den Fuhrpark und ihre Ausrüstung ebenfalls der Öffentlichkeit präsentieren. Weiter gibt es Mitmachgewinnspiel und auch für das leibliche Wohl wird gesorgt sein. „Das Rahmenprogramm kann sich wirklich sehen lassen“, freut sich bereits jetzt Ruhpoldings Kommandant Michael Mayer

Für das zweite Jugendzeltlager des Kreisfeuerwehrverbandes Traunstein können sich Gruppen aller Hilfsorganisationen anmelden, die Lust auf ein dreitägiges Lagerleben mit einem bunten Rahmenprogramm haben. Ab Mitte Juni wird die Anmeldung auf der Homepage des Kreisfeuerwehrverbandes (www.kfv-traunstein.de) freigeschalten sein. Der genaue Start der Anmeldephase wird über die Medien des Verbandes kommuniziert.

Im fairen Wettstreit

Am Tag der Jugendfeuerwehren werden im Tourismusort Ruhpolding rund 450 Nachwuchsfeuerwehrfrauen und –männer sowie Nachwuchs THW´ler zusammenkommen und im fairen Wettstreit die Siegergruppen beim Spielewettbewerb zu ermitteln.

Ein buntes Rahmenprogramm mit Musik wird den Tag abrunden. „Jetzt bleibt nur zu hoffen, dass uns Petrus schönes Wetter beschert, dann steht einem großen Fest für unseren Nachwuchs nichts mehr entgegen“, schmunzelt Kreisbrandinspektor Georg König.

Kommentare