Bildungscampus wird realisiert

Beim Antrittsbesuch: (von links) Vizepräsident Prof. Dr. Peter Niedermaier, Oberbürgermeister Dr. Christian Hümmer und Professor Dr. Heinrich Köster, Präsident der TH Rosenheim.
+
Beim Antrittsbesuch: (von links) Vizepräsident Prof. Dr. Peter Niedermaier, Oberbürgermeister Dr. Christian Hümmer und Professor Dr. Heinrich Köster, Präsident der TH Rosenheim.

Traunstein – Zusammen mit der Technischen Hochschule Rosenheim und der Handwerkskammer München und Oberbayern will der Landkreis Traunstein einen Bildungscampus auf dem Bahnhofsgelände in Traunstein errichten.

Dieser soll eine Handwerksakademie, ein Institut für Digitalisierung sowie ein Wohnheim für Schüler, Studenten und Auszubildende enthalten. Jetzt statteten Professor Dr. Heinrich Köster, Präsident der Technischen Hochschule Rosenheim, und Vizepräsident Professor Dr. Peter Niedermaier Traunsteins Oberbürgermeister Dr. Christian Hümmer einen Antrittsbesuch ab.

In dem Gespräch stellte Professor Köster kurz die Technische Hochschule Rosenheim vor. Die Bildungseinrichtung bietet aktuell mehr als 40 Studiengänge für rund 6000 Studierende an. In dem neuen Bildungscampus in Traunstein möchte die TH Rosenheim langfristig drei bis vier Studiengänge etablieren – alle im Bereich der Digitalisierung und teilweise auch berufsbegleitend.

Stehen noch ganzam Anfang

Als erster Studiengang ist „Maschinenbau“ als berufs- und ausbildungsbegleitender Studiengang mit Schwerpunkt Digitalisierung geplant.

„Wir sehen für den neuen Standort der TH Rosenheim großes Potenzial, das Thema Digitalisierung bietet uns viele Chancen. Derzeit stehen wir noch ganz am Anfang, aber in wenigen Jahren werden wir einen lebendigen Campus Chiemgau in Traunstein haben“, so Köster in seinen Ausführungen.

Die TH Rosenheim sei bereits mit der Wirtschaftsförderung des Landkreises Traunstein und mit zahlreichen Traunsteiner Unternehmen im Gespräch, um den Boden für das zukünftige Bildungsangebot in Traunstein zu bereiten. Man habe auch schon mit Zertifikatslehrgängen begonnen.

Oberbürgermeister Dr. Christian Hümmer sagte den Präsidenten der Technischen Hochschule Rosenheim die volle Unterstützung der Stadt Traunstein zu, sei es bei der Öffentlichkeitsarbeit oder in Grundstücksangelegenheiten.

„Der Bildungscampus ist für Traunstein eine Jahrhundertchance und ein Meilenstein in der Stadtentwicklung. Landkreis, Stadt, Technische Hochschule, Handwerkskammer und Indus trie- und Handelskammer arbeiten bei dem Projekt sehr eng zusammen. Als Stadt werden wir insbesondere die städtebauliche Entwicklung vorantreiben“, so der Oberbürgermeister.

Kommentare