Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


„Dem MenschSein auf der Spur“

Bildhauer Andreas Kuhnlein stellt in Prien aus

In der Galerie im Alten Rathaus ist noch bis Sonntag, 6. November, die Ausstellung „Andreas Kuhnlein – Dem MenschSein auf der Spur“ zu sehen.

Prien – In der Galerie im Alten Rathaus ist noch bis Sonntag, 6. November, die Ausstellung „Andreas Kuhnlein – Dem MenschSein auf der Spur“ zu sehen. Kuhnlein, 1953 in Unterwössen geboren und dort auf einem Bauernhof aufgewachsen, wählte zunächst den Beruf des Schreiners und ging dann zum Bundesgrenzschutz. In den 1980ern führte er den familiären Bauernhof weiter und fand damals zur Bildhauerkunst. Seit 1983 ist er freischaffender Bildhauer.

Heute zählt zu den bedeutendsten Künstlern seiner Art in Deutschland und ist Träger höchster Auszeichnungen. Im August 2022 erhielt er das Bundesverdienstkreuz am Bande für sein eindrucksvolles Werk, das den Menschen in den Mittelpunkt stellt. Bis heute hatte er weit über 200 Einzelausstellungen und unzählige Ausstellungsbeteiligungen weltweit.

Ausstellungen auf der ganzen Welt

In rund 15 Ländern der Welt wurden seine Skulpturen gezeigt.

Zur Ausstellungseröffnung in Prien erläuterte Andreas Kuhnlein rund 80 begeisterten Zuhörern seinen künstlerischen Weg, seine besondere Arbeitsweise und die Hintergründe zu seiner künstlerischen Arbeit. Seine expressiven Figuren offenbaren den wahren Menschen hinter der Fassade, sind künstlerischer Ausdruck menschlicher Emotionen.

Aufgrund großer Nachfrage findet am Sonntag, 30. Oktober, um 15 Uhr ein weiteres Künstlergespräch in der Galerie im Alten Rathaus statt.

Die Teilnehmeranzahl ist begrenzt. Eine Anmeldung ist per E-Mail an galerie@tourismus.prien.de erforderlich. Während der aktuellen Ausstellung hat die Galerie im Alten Rathaus donnerstags von 17 bis 19 Uhr sowie freitags bis sonntags von 14 bis 17 Uhr geöffnet. Weitere Informationen sind im Internet unter www.galerie-prien.de und unter Telefon 0 80 51/9 29 28 erhältlich.

Mehr zum Thema

Kommentare