Bewusster Verzicht auf das Auto

Helmut Kauer (ÖDP) verzichtet bewusst auf das Autofahren. Foto Giesen
+
Helmut Kauer (ÖDP) verzichtet bewusst auf das Autofahren. Foto Giesen

Landkreis Traunstein - Eine besonders abwechslungsreiche Ausbildung hat Helmut Kauer aus Traunreut, der als Landratskandidat für die ÖDP antritt. Der 52-Jährige lebt seit seiner Geburt mit längeren Unterbrechungen in Traunreut. Er absolvierte die Fachoberschule in Traunstein und war dann acht Jahre Zeitsoldat. Danach machte er eine Ausbildung zum Elektroniker und studierte Religionspädagogik an der katholischen Universität in Eichstätt. 1991 wechselte er von hier an die Ludwig Maximilian Universität in München, wo er katholische Theologie etwa drei Jahre weiter studierte. Dann brach er das Studium ab, weil er die kirchlichen Organisationsstrukturen nicht mit tragen wollte. Anschließend machte er sich mit einem Fotolabor selbstständig und ist seit ein paar Jahren als Servicetechniker bei einer Entsorgungsfirma angestellt.

Seine politische Heimat hat der ledige Traunreuter bei der ÖDP, wo er seit 1994 Mitglied ist und seit zwölf Jahren im Kreistag sitzt. Von 1994 bis 2004 war er Vorsitzender der ÖDP im Landkreis und ist heute stellvertretender Vorsitzender; außerdem Vorsitzender des Bundesarbeitskreises "Demokratie, Außenpolitik und Europa".

30 Jahre lang war er Pfarrgemeinderat und ist heute noch im KJG (Katholische Junge Gemeinde), einem Jugendverband der katholischen Kirche aktiv. Er ist Fördermitglied von Donum Vitae, beim Tauschring, Attac, und dem bundesweiten Verein "Mehr Demokratie" Mitglied. Kauer verzichtet bewusst darauf, Auto zu fahren und benützt Fahrrad und die öffentlichen Verkehrsmittel. Zu seinen Hobbys zählt Wandern und Fotografieren. gi

Kommentare