"Bewahren, Pflegen, Gestalten

Siegsdorf - Großes Interesse zeigten die Siegsdorfer Bürger an der ersten Info-Veranstaltung des CSU-Ortsverbandes zur Kommunalwahl, bei der sich auch CSU-Landratskandidat Siegfried Walch präsentierte.

Ortsvorsitzender Dr. Christian Gerhart freute sich über das große Interesse und eröffnete den Abend mit einem Einblick in den neuen Wahlprospekt, der unter der Prämisse "Bewahren, Pflegen, Gestalten - Miteinander für Siegsdorf" den Wählern die Richtung des Ortsverbandes deutlich machen soll. "Die 20 Kandidaten auf unserer Liste, mit einem Durchschnittsalter von 33 Jahren, sind ein repräsentativer Querschnitt der Bevölkerung und der Ortsteile", betonte Gerhard und verwies auf die oft undankbare Aufgabe der Ortsverbände, "die in den Orten umsetzten und vermitteln sollen was 'oben‘ entschieden wird". Die CSU-Fraktion werde im künftigen Gemeinderat wie bisher verantwortlich handeln, transparent informieren und für eine Politik "von Siegsdorfern für Siegsdorfern" stehen.

Zweiter Bürgermeister Manfred Guggelberger gab einen Rückblick auf die Arbeit des Gemeinderates der letzten sechs Jahre, in die die CSU-Fraktion "gut eingebunden war und maßgeblich die Richtung mitbestimmt" habe. "Der Bürgermeister arbeitet konstruktiv und ist für gute Vorschläge stets offen und zugänglich", stellte sich Guggelberger hinter den Bürgermeister und ging besonders auf die Probleme der Vereine in Hammer und Eisenärzt ein, wenn deren derzeitige Veranstaltungsräume nicht mehr zur Verfügung stehen werden. Deutliche Kritik fand Guggelberger zu Aussagen des Grünen-Bürgermeisterkandidaten und versuchte, "einige Halb- und Unwahrheiten richtig zu stellen".

Gemeinderat Matthias Landler zeigte die künftige Ausrichtung des Ortsverbandes zu den Themen Landwirtschaft, Umwelt und Tourismus auf, Fraktionssprecher Manfred Hobmaier beschäftigte sich mit der Ortskernsanierung und der Gasversorgung von Siegsdorf und dem Thema "Lebenswerte Gemeinde" und Gemeinderat Alfred Überegger hatte Informationen zum Kanal- und Wassernetz, zum Straßenunterhalt und zur Situation am Kardinal-Faulhaber-Platz mitgebracht.

Engagiert und selbstbewusst präsentierten sich anschließend die restlichen Kandidatinnen und Kandidaten der CSU-Liste zur Gemeinderatswahl am 16. März.

"Mit mir als Landrat wird es keine Privatisierung der Kreiskliniken geben", war eine der Kernaussagen von Landratskandidat Siegfried Walch, der in Siegsdorf unter anderem die Zukunftsfragen des Landkreises Traunstein aus seiner Perspektive beleuchtete. Er gab nach seinem Vortrag den zahlreich anwesenden Kreistagskandidaten der CSU-Liste Gelegenheit, sich den Siegsdorfern vorzustellen. fkr

Kommentare