Bewährtes Bürgermeister-Trio geht in die dritte Amtsperiode

Das erfahrene Bürgermeister-Trioaus Siegsdorf (von links): Dritter Bürgermeister Martin Maier, Rathauschef Thomas Kamm und Zweiter Bürgermeister Manfred Guggelberger. Kammer

Gemeinderatssitzung in Siegsdorf mit der Vereidigung der acht neuen Räte und der Wahl der Bürgermeister-Stellvertreter

Siegsdorf – In der konstituierenden Sitzung des Gemeinderats Siegsdorf, die aus Platzgründen im Festsaal stattfand, vereidigte Bürgermeister Thomas Kamm (UW) acht neue Ratsmitglieder und kann auch in seiner dritten Amtsperiode auf sein bewährtes Stellvertreter-Duo Manfred Guggelberger und Martin Maier zählen.

Mit „maskengedämpfter“ Stimme empfing der Bürgermeister zur ersten Sitzung der neuen Wahlperiode 2020 bis 2026 im Festsaal neben dem vollzähligen Gemeinderat auch Gäste aus den Familien der „Neuen“, einige Ehemalige und das Stammpublikum, sowie viele Mitarbeiter der Verwaltung. Für 25  974 Wählerstimmen erhielt die CSU sieben Sitze, ebenso wie die UW für ihre 25 156 Stimmen. Je drei Sitze gingen an die Grünen (13 350) und die SPD (10 306). Mit Christina Haas und Dr. Jürgen Leikert eröffneten die zwei Neuen der CSU-Fraktion die Vereidigungszeremonie. Für die UW sind mit Ludwig Geisreiter, Maximilian Mader, Andreas Scheck, Martin Hunglinger und Tobias Zenz gleich fünf neue Gesichter im Gremium und für die SPD konnte Josef Egger junior den hinzugewonnenen dritten Sitz erobern. Die Wahl der beiden Bürgermeisterstellvertreter musste nach den Vorgaben der Gemeindesatzung in geheimer, schriftlicher Wahl erfolgen. Für das Amt des Zweiten Bürgermeisters hatten die Fraktionen in einem Vorgespräch den bisherigen Stellvertreter Manfred Guggelberger (CSU) vorgeschlagen. Mit 19:1 Stimmen für Dr. Jürgen Leikert zeigte sich ein eindeutiges Votum, für das sich Guggelberger bedankte. Für das Amt des Dritten Bürgermeisters hatten sich die Fraktionen als Wahlvorschlag auf den bisherigen dritten Stellvertreters Martin Maier (UW) und den Sprecher der Grünen, Gerhard Gimpl, geeinigt. Hier konnte sich ebenfalls der bisherige Stellvertreter Martin Maier mit 14 Ja-Stimmen deutlich vor Gerhard Gimpl (fünf Stimmen) behaupten. Zwei Stimmen waren für den SPD Gemeinderat Peter Mayer abgegeben worden. Bürgermeister Thomas Kamm freute sich über die Abstimmung und darüber, seine Arbeit mit seinen erfahrenen Stellvertretern weiter zu führen. fkr

Kommentare