Zwei junge Männer täuschen Passanten

Betrügerische Spendensammler

Traunstein - Die Polizei warnt, wie sie mitteilte, vor angeblichen Spendensammlern.

Am Freitag gegen 17.30 Uhr befanden sich im Bereich Stadt- und Maxplatz zwei junge Männer, welche mit einer Schreibkladde in den Händen die Passanten um Spenden baten. Sie gaben vor, stumm und taubstumm zu sein. Unter Zuhilfenahme einer angeblichen Spendenliste gaben die Männer vor, für die Errichtung eines internationalen Zentrums für Personen mit körperlichen Einschränkungen und Behinderungen zu sammeln. Dafür sollten die Spender auf der Liste ihre Namen und die Spendenhöhe eintragen. Auf der angeblichen Spendenliste befanden sich im oberen Bereich mehrere Symbole, unter anderem das eines Rollstuhls, zudem ein Text, gespickt mit Rechtschreibfehlern, in welchem die gute Absicht, für Taubstumme und körperlich behinderte Personen und für arme Kinder zu sammeln, kund getan wurde.

Bei dieser angeblichen Spendenaktion handelt es sich, so die Polizei weiter, um eine mittlerweile gängige Betrugsmasche von organisierten Banden, meist osteuropäischer Herkunft. Es wird deshalb seitens der Polizeiinspektion Traunstein darum gebeten, diese unseriösen Machenschaften nicht zu unterstützen, sondern sich lieber an seriöse Einrichtungen zu wenden, wenn man anderen Menschen Unterstützung in Form von Spenden zukommen lassen möchte. re

Kommentare