Betreuungs-Plätze für Kinder in neuer Großtagespflege in Prien frei

Dorothea Haberl (links) und Angelina van Straaten werden die Kleinkinder betreuen. BRK
+
Dorothea Haberl (links) und Angelina van Straaten werden die Kleinkinder betreuen. BRK

Für Eltern von Kleinkindern gibt es ab September in Prien ein neues Angebot. Das Rote Kreuz eröffnet an der Seestraße eine sogenannte Großtagespflege für Kinder im Alter zwischen ein und drei Jahren..

Von Dirk Breitfuß

Prien – Betreuungsplätze für Kinder sind in der Gemeinde so begehrt wie vielleicht noch nie. Der Markt Prien stellt gerade auf dem Parkplatz des König Ludwig-Saals Container für einen zweigruppigen Kindergarten auf. Der gestiegene Bedarf soll dort mit diesem Provisorium so lange abgedeckt werden, bis ein richtiger Neubau fertig wird, den Prien und Frasdorf gemeinsam neben der Grundschule Wildenwart planen. Ebenfalls noch im Planungsstadium ist ein sechsgruppiger Hort neben der Turnhalle der Franziska-Hager-Schulen.

Premiere für das Rote Kreuz

Kaum 100 Meter vom Container-Provisorium entfernt eröffnet im September eine weitere Betreuungseinrichtung, die für Ein- bis Dreijährige gedacht ist. Und dort sind noch Plätze frei. Der Kreisverband Rosenheim des Bayerischen Roten Kreuzes (BRK) eröffnet im Erdgeschoss des Gebäudes an der Ecke Seestraße/Stauden eine sogenannte Großtagespflege. Es ist die erste Einrichtung dieser Art des BRK-Kreisverbands und auch die erste unter Trägerschaft des Landkreises, sagt Amelie Guggenberger, Teamleiterin für Kinder, Jugend und Familie beim BRK in Rosenheim. Der Anstoß sei in Gesprächen mit dem Jugendamt des Landkreises entstanden. Auf Prien fiel die Wahl, weil hier Bedarf vorhanden sei, so Guggenberger im Gespräch mit der Chiemgau-Zeitung.

Lesen Sie auch Provisorischer Container-Kindergarten entsteht vor Kursaaal-Baustelle in Prien

Der Marktgemeinderat hatte Ende Mai grünes Licht gegeben und eine Zusage über 24 000 Euro beschlossen. Dafür wird die Einrichtung beschafft. Die Renovierungskosten in den Räumen, die bisher das Ludwig-Thoma-Gymnasium für die Mittagsbetreuung seiner Schüler gemietet hatte, übernimmt das Rote Kreuz.

„Unter einer Großtagespflege versteht man die Betreuung und Förderung von mehr als fünf Kindern in einer Gruppe, die von zwei Kindertagespflegepersonen gemeinsam geleitet wird“. definiert Guggenberger.

Hauptmerkmal des Konzeptes sei die individuelle und familiäre Betreuung in einer kleinen Gruppe mit maximal zehn gleichzeitig anwesenden Kindern. Insgesamt dürfen bei unterschiedlichen individuellen Buchungszeiten 16 Kinder in einer Großtagespflege angemeldet werden.

Jedes Kind wird einer einer Tagespflegeperson zugeordnet. „Wichtig ist vor allem hier, dem Bedürfnis des Kindes nach einer stabilen Bezugsperson Rechnung zu tragen“, erläutert die Teamleiterin des BRK.

Vier Tage pro Woche geöffnet

Die BRK-Großtagespflege in Prien wird an vier Tagen pro Woche zirka von 7.30 bis 14.30 Uhr geöffnet. Die genauen Zeiten richten sich nach den Bedürfnissen der Eltern, die ihren Nachwuchs anmelden.

Die Kinder betreuen ab September Erzieherin Dorothea Haberl und Heilpraktikerin Angelina van Straaten, die laut Guggenberger gerade eine Fortbildung zur qualifizierten Kindertagespflege-Pädagogin durchläuft. Haberl hat laut Guggenberger schon in Kindergärten und einer schulischen Mittagsbetreuung gearbeitet. „Wir wollen den uns anvertrauten Kindern eine vertrauensvolle und kindgerechte Umgebung schaffen.“, Haberl und van Straaten einig.

Lesen Sie auch Zwei Gemeinden, ein Kindergarten - Prien und Frasdorf bauen gemeinsam

Das Konzept sieht vor, dass der ganze Tag mit immer wiederkehrenden Ritualen gestaltet werde. Einen großen Teil der Spielzeit verbringen die Kinder im Freien in der Natur rund um Prien, kündigt die Teamleiterin an. Die Mahlzeiten haben ihren festen Platz im Tagesablauf.

Für Eltern fallen die vom Kreisjugendamt festgeschriebenen Betreuungskosten für Kindertagespflege an. Sie sind nach Buchungsumfang gestaffelt. Information und Anmeldung bei Amelie Guggenberger, Teamleitung Kinder, Jugend & Familie im BRK-Kreisverband Rosenheim, Telefon 0 80 31/30 19 71 oder per Mail an guggenberger@kvrosenheim.brk.de.

Kommentare