Bernauer Hilfsnetzwerk ist weiterhin aktiv

Bernau – Die Infektionszahlen sind auch in Bernau wieder gestiegen.

Deshalb stellten Ferdinand Thalhammer, Vorsitzender der Ökumenischen Kranken- und Bürgerhilfe, Aurore Marseille, Vertreterin des Bernauer CorNetzwerks und Bürgermeisterin Irene Biebl-Daiber im Rahmen einer Telefonschaltung sicher, dass das Hilfsnetzwerk weiterhin aktiv und einsatzbereit ist.

Die Bernauer, die erkrankt sind, sich in Quarantäne befinden oder zur Risikogruppe gehören, können sich über die Internetseiten der Gemeinde unter www.bernau-am-chiemsee.de über die Ansprechpartner informieren.

Über zwölf Koordinatoren stellen dann den Kontakt zu einem Helferkreis her, der schließlich die konkreten Einkaufsdienste nach Plan übernimmt.

Kommentare