Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Wenn Kinder in der Schule betreut werden

Mittagsbetreuung für Grundschüler: Bernau bezuschusst die Diakonie

Grundschülerinnen bei der Mittagsbetreuung: Damit sie gut versorgt sind, steuert Bernau über 40000 Euro bei.
+
Grundschülerinnen bei der Mittagsbetreuung: Damit sie gut versorgt sind, steuert Bernau über 40000 Euro bei.
  • Tanja Weichold
    VonTanja Weichold
    schließen

Der Gemeinderat Bernau hat beschlossen, das füllt fünfstellige finanzielle Defizit bei der Mittagsbetreuung von Grundschülern aufzufüllen. Die meisten Kosten entstehen durchs Personal.

Bernau – Einstimmig sprach sich der Bernauer Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung für einen Zuschuss an die Diakonie in Höhe von knapp 40.800 Euro für die Mittagsbetreuung von Bernauer Grundschülern im kommenden Schuljahr aus. Das Geld wird laut Beschluss übers Jahr verteilt in vier Abschlägen an die Diakonie überwiesen. Einer schriftlichen Auflistung der Einnahmen und Ausgaben von Robert Kirchberger, Geschäftsbereichsleiter bei der Diakonie Jugendhilfe Oberbayern in Bad Aibling, waren die einzelnen Posten zu entnehmen.

Lesen Sie auch : Bernauer Gemeinderäte Michaela Leidel (BL) und Alexander Herkner (SPD) legen Ämter nieder

Die höchsten Ausgaben fallen dabei mit rund 126.000 Euro für das Personal an, weitere 5000 Euro kommen für die Übungsleiter dazu. Die Fachberatung schlägt mit knapp 4000 Euro zu Buche, ebenso eine Verwaltungspauschale von rund 10.500 Euro. Die Ausgaben summieren sich somit auf nicht ganz 150.000 Euro.

Auf der Einnahmenseite mit insgesamt rund 104.000 Euro sind Elternbeiträge in Höhe von 57.000 Euro und Zuschüsse vom Freistaat Bayern von rund 47.000 Euro zu finden. Bleibt immer noch ein Defizit. Den größten Teil davon, immerhin rund 44.000 Euro, trägt die Gemeinde Bernau mit ihrem Zuschuss.

Mehr zum Thema

Kommentare