Bernau: Bebauungsplan wird doch genehmigt

Der Gemeinderat Bernau lehnte im September 2019 die Errichtung einer Maschinenlagerhalle auf einem Grundstück am westlichen Ortsrand ab, unter Verweis auf den Bebauungsplan, auf dem das Grundstück nur als „private Grünfläche Wiese“ genutzt werden dürfe

Bernau –. Nun stimmte das Gremium in seiner jüngsten Sitzung einem abgeänderten Bauantrag zu. In einem Antragschreiben vom April heißt es, dass auf dem über 2000 Quadratmeter großen Grundstück eine Gesamtgrünfläche von 528 Quadratmeter herausgenommen und mit einer großen Halle (96 Quadratmeter) bebaut werden soll. Die Zufahrt wird über eine mit begrünten Rasengittersteinen gepflasterte Zufahrt erfolgen. Bürgermeisterin Irene Biebl-Daiber (CSU) führte dazu aus, dass den Antragstellern bewusst sei, dass dies auch eine Änderung des Flächennutzungsplans bedeute. Auf Nachfragen von Pia Ostler (Grüne) bestätigte Geschäftsleitern Irmgard Daxlberger, dass das Bauvorhaben kein Wohngebäude werde. Mit einer Gegenstimme gab es jetzt grünes Licht für die Bebauungsplanänderung für das Vorhaben. elk

Kommentare