Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Beim Lumpenball der Erlstätter Ortsvereine ging die Post ab

+

Der Lumpenball der Erlstätter Ortsvereine machte seinem Namen auch in diesem Jahr alle Ehre und ließ keine Wünsche offen.

Schon vor 20 Uhr strömten die bestens gelaunten Partygäste in die Turnhalle Erlstätt und ließen es bis in die frühen Morgenstunden so richtig krachen. Die Band "OrangeClub" heizte den Besuchern mit Oldies, Schlagern, aktuellen Chart-Hits und fetziger Faschingsmusik ein. Für stehende Ovationen sorgten am späten Abend die mitreißenden Auftritte der Faschingsgarden aus Grabenstätt und Chieming. Das Show-Programm der heimischen Garde begann mit einem prunkvollen Einmarsch als "Lifeguarde", respektive "Live-Garde" der Queen of England. Mit abwechslungsreichen Tanzeinlagen zeigten die 20 Darsteller in wechselnden Kostümen eine imposante Wachablösung am Buckingham Palace. Atemberaubende akrobatischen Hebe- und Wurffiguren krönten die anspruchsvolle Choreografie. Auch die "Queen" persönlich wollte sich das Spektakel nicht entgehen lassen. Die Garde der Chieminger Faschingsfreunde wusste mit ihrem aktuellen Programm "Dirty Fighters - America 2013" zu überzeugen. Ab Mitternacht gehörte die Tanzfläche wieder den ausgelassen feiernden, tanzenden und flirtenden Besuchern. "Es hat alles narrisch gut hingehauen, die Gäste waren begeistert und wir sind es auch", resümierten der Vorstand des Erlstätter Burschenvereins, Franz Neuhauser und Michael Wimmer, Zweiter Vorstand und Jugendwart der Freiwilligen Feuerwehr Erlstätt stellvertretend für alle Ortsvereine. FotosMüller

Kommentare